Russische Waffen-Roboter machen Pentagon nervös

Kopp Verlag


Russische Waffen-Roboter Platforma-M
© Sputnik/ Sergei Pivovarov

Das Pentagon bemüht sich mit aller Kraft, Russland und China in der Produktion robotisierter Waffensysteme einzuholen, berichtet das amerikanische Onlineportal „Defense One“.

Diesem Thema sei die Rede des Vizeverteidigungsministers der USA Robert Work auf dem Nationalen Sicherheitsforum am Montag gewidmet worden.  Aus seiner Sicht seien Russland und China wesentlich bei der Entwicklung von Waffen für robotisierte Kämpfe vorangekommen.

Insbesondere, so der Artikel, hatte im Oktober der Panzerhersteller UralVagonZavod erklärt, dass die Prototypen der nächsten Version des Armata-Panzers in 1,5 bis 2 Jahren fertig sein können.Seinerseits hatte China auf der Welt-Roboter-Konferenz in Beijing in diesem Jahr Modelle vorgestellt, die fähig sind, Panzerabwehrwaffen, Granatwerfer und Sturmgewehre einzusetzen.

Die USA planen die Entwicklung von künstlichem Intellekt für militärische Zwecke, liegen hierbei aber nicht nur hinter Russland und China, sondern auch hinter rein kommerziellen Unternehmen zurück, fügt „Daily Mail“ hinzu.
 winterbekleidung.com

HFO Home

Quelle: Sputnik vom 17.12.2015

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Russische Waffen-Roboter machen Pentagon nervös

  1. Pingback: Russische Waffen-Roboter machen Pentagon nervös | No-Zensur Das freie Wort für eine freie Welt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.