Sachsen: 15.000 bei Pegida – Mainstreampresse verschweigt es der Öffentlichkeit


Alpenwild Shop

Dresden (ADN) – Am 04.02.2019 demonstrierten wieder 15.000 Menschen bei #Pegida in #Dresden. Nach den wöchentlich stattfindendem Ritual der Reden, in denen die #Politik und die #Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und die der Länderregierungen kritisiert wurden, fand der wöchentliche Protestmarsch durch die Innenstadt von Dresden statt.

Der #Mainstream der Lücken- und Lügenpresse schweigt auf ganzer Linie und bringt darüber nichts. Würde es keine Alternativen Medien und soziale Netzwerke geben würde die Öffentlichkeit auch hier hinter die Fichte geführt und würde darüber nichts erfahren.

Nachfolgend ein paar Bilder vom gestrigen Protestzug durch die Dresdner Innenstadt (Screenshot youtube):

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 05.02.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Sachsen: 15.000 bei Pegida – Mainstreampresse verschweigt es der Öffentlichkeit

  1. Pingback: Sachsen: 15.000 bei Pegida – Mainstreampresse verschweigt es der Öffentlichkeit | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die Mainstream Medien sind einfach verlogene Ratten. Da wird alles verschwiegen weil es nicht in den Kram passt.

  3. Annette sagt:

    Freie Presse? So ein DRECK, das ist Leute verarschen mit Vorsatz. Ganz im Sinne einer volksfeindlichen Vasallenregierung. Man möge mir meine kernige Wortwahl nicht übel nehmen, auf zarte Hinweise reagieren Täuscher nicht,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.