Duma-Außenpolitiker: Russland hat US-Militär schockiert

Kopp Verlag


Russischer Kampfjet Su-30 auf dem Stützpunkt im syrischen Hmeimim
© Foto: Russian Defence Ministry

Der russische Syrien-Einsatz ist nach Ansicht des Außenbeauftragten der Staatsduma (Parlamentsunterhaus), Alexej Puschkow, für USA und Nato „ein Schock“ gewesen. Das amerikanische Militär habe nicht damit gerechnet, dass Russland zu solchen „Bombenkriegen“ fähig ist.

 

„Unser Vorgehen war sowohl für die USA als auch für die EU eine Überraschung. Der Westen bestärkte sich selbst lange Zeit immer wieder darin, dass Russland nur noch ein großer Brocken der Sowjetunion sei“, sagte Puschkow, Leiter des Auswärtigen Ausschusses der Duma, in einem Interview für die Regierungszeitung „Rossijskaja Gaseta“. „Ich bin überzeugt: Das militärische und operative Potenzial, das Russland in Syrien demonstriert hat, waren für die USA ein Schock. Dort dachte man nämlich, dass nur die Vereinigten Staaten und die NATO zu einem derart massiven Raketen- und Bombenkrieg in der Lage wären.“

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte von Präsident Baschar al-Assad in Syrien Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen Daesh und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Die russische Kriegsmarine unterstützt den Anti-IS-Einsatz, indem sie die Dschihadisten – manchmal aus bis zu 1500 km Entfernung — mit Marschflugkörpern attackiert. Mit russischer Hilfe konnten die Regierungstruppen zur Bodenoffensive übergehen und mehrere Gebiete von den Dschihadisten befreien.Eine US-geführte Koalition bombardiert seit dem vergangenen Jahr Ziele in Syrien, jedoch ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus und entgegen dem Völkerrecht. Nach US-Darstellung richteten sich die Angriffe gegen die Daesh-Gruppe, die jedoch seit Beginn des von den USA geführten Einsatzes sogar expandieren konnte.


Buonissimo World

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Quelle: Sputnik vom 24.12.2015

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.