„Fridays for future“: Hofreiter verteidigt Klima-Streiks von Schülern


Dildoking

Der Ko-Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)
Der Ko-Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Der Fraktionschef der Grünen im #Bundestag, #Hofreiter, hat die Schülerstreiks für den Klimaschutz gegen Kritik verteidigt.

Die Diskussion darüber, ob die Aktionen an Freitagen während der Schulzeit stattfinden dürften, zeige, dass man das Anliegen der Schüler nicht ernst nehme und von den wirklichen Problemen ablenken wolle, sagte Hofreiter im Deutschlandfunk. Es gehe hier nicht um die Schulpflicht, sondern darum, dass die verantwortlichen Politiker den jungen Menschen ihre Zukunft wegnähmen.

Im Rahmen eines weltweiten Aktionstags für den Klimaschutz sind heute in rund 100 Ländern Kundgebungen von Schülern geplant. Auch in vielen deutschen Städten wird es wieder unter dem Motto „Fridays for Future“ Aktionen geben. Die seit Wochen andauernden Proteste haben hierzulande auch Kritik ausgelöst, weil sie während der Schulzeit stattfinden.

Vorbild für die Jugendlichen ist die 16-jährige Greta Thunberg, die im vergangenen Jahr damit begonnen hatte, vor dem Parlament in Stockholm für einen stärkeren Einsatz Schwedens gegen den Klimawandel zu demonstrieren.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu „Fridays for future“: Hofreiter verteidigt Klima-Streiks von Schülern

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Es melden sich immer mehr Kritiker! Es besteht Schulpflicht und das auch am Freitag! Die Schüler können doch am Sonnabend oder Sonntag demonstrieren. Da kommt aber kleiner. Heute nach der Demo freuen Sie sich mit Ihren Eltern ein verlängertes Wochenende zu haben. Keine Hausaufgaben machen müssen, aber am Handy hängen und Funkwellen verbreiten. Es geht wieder um etwas was noch keiner gesehen hat-das Klima. Auf den weltweiten Schüleraustausch wollen Sie bestimmt nicht verzichten. Der wird wie immer mit dem Flugzeug stattfinden. Merkels Klimakammern mit dem Rest der Welt sind zusammengebrochen. Nun holt man Kinder aus der Schule um nicht zu sehendes zu sehen. Wenn das nicht aufhört wird das eine neue Religion. Jeder der kritisiert wird von der Klima Inquisition verfolgt! Nicht einer vergleicht die Anzahl von Schülern mit dem Rest der Welt. Da sind über 7 Milliarden Menschen die das nicht interessiert! Die BRiD ist wieder der Nabel der Welt, den auch keiner gesehen hat. Auf anderen Gebieten wird uns die Leitkultur wegen der Vergangenheit untersagt.

  2. Annette sagt:

    BLÖDSINN ist verteilbar!

    Meine Anzeige läuft leider ins Leere, da ein OwiG Vergehen keine Straftat ist.
    Hurra, erlaubtes Schuleschwänzen ist machbar…
    Unsere Jugend wird vom Lernen abgehalten!

    Az.: neu

    Hiermit erstatte ich

    Strafanzeige

    gegen das Schulamt Xxxxxxxx, alle betreffenden Schulleiter und Erziehungsberechtigten, die schulpflichtigen Jugendlichen das Fernbleiben vom gesetzlich fest vorgeschriebenen Unterricht ermöglichen. Selbst ein vorgeschobener Projekttag zur fragwürdigen Legitimation dieser um sich greifenden Freitagsdemonstration fridays for future am 15. März 2019 hat mit Solidarität und dem Ausdruck zur Sache wenig zu tun.
    Es ist Sache der Politik, Richtlinien und Maßnahmen zur Verbesserung der Klimasituation festzulegen und zu ergreifen. Es ist nicht tolerierbar, dass die Schulpflicht jeden Freitag als aufgehoben betrachtet wird. Zahlreiche digitale Optionen stehen zur Verfügung und sind ebenso geeignet, auf Mißstände aufmerksam zu machen. Das Fernbleiben vom für die meisten Schüler sicherlich sehr notwendigen Schulunterricht ist definitiv nicht die geeignete Wahl. Der folgende schulfreie Samstag dürfte besser geeignet sein, allerdings steht zu befürchten, dass das Interesse der Schulpflichtigen dann rapide abnehmen dürfte.

    Zur Information:
    (…)Radio Xxxxxxxx am 14.März 17:30 Uhr „…und nun das Aktuelle aus Xxxxxxxx.
    Xxxxxxxxer Schüler versammeln sich morgen, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Demo statt Schule, heißt es auch morgen wieder. Xxxxxxxxer Schüler versammeln sich um 10 Uhr am Xxxxxxxxer Bahnhof, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Die Polizei rechnet mit bis zu 45 Teilnehmern. Bereits in der vergangenen Woche demonstrierten Schüler in Xxxxxxxx, ganz nach dem Vorbild der norwegischen Umweltaktivistin Greta Thunberg. Sie startete vor einigen Monaten die fridays for future- Demos in Schweden. Heute wird weltweit in rund 1.650 Städten für Klimaschutz demonstriert.

    (…)Radio Xxxxxxxx am 14.März 17:45 Uhr: Eine Pastorin begrüßt die Teilnahme der Schüler.

  3. Ulrike sagt:

    Man sieht mal wieder wie linke Lehrer unsere Schüler beeinflussen.

    Nun haben Idioten die dumme Gretl noch für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.
    Deutschland verblödet vollkommen.

    • Jack Vermillion sagt:

      Hättest Du was gelernt, würdest Du jetzt nicht AfD wählen und solche dummen Sprüche abgeben.Typisch Deutsch! Nur Neid und Missgunst. Selber nix zustande gebracht, aber auf andere schimpfen, die etwas bewegen…. Armes Deutschland. Naja..zum Glück bin ich kein reiner Deutscher! Ihr könnt einem Leid tun

  4. Jack Vermillion sagt:

    Was für dumme Kommentare. Hier wird von „Gehirnwäsche“ gefaselt und als wären Schüler nicht inder Lage, diese und andere existenzbedrohenden Krisen zu erkennen und als unmündig und dumm hinzustellen. Als weitere bedroung ist die Ingnoranz und Dummheit dieser Kommentatoren(innen) (wahrscheinlich auch noch ein großer Teil auch noch AfD Anhänger (AfD=Aus für Deutschland)Klar, Neid und Missgunst ist alles was ihr vorbringen könnt! Diese Schüler und andere, setzen sich dafür ein, dass die Politik endlich gegen diese Krisen handelt. Ihr hier in diesem abgestumpften Blog mit einer kleinbürgerlichen, dummen Meinung, seit nicht mal in der Lage dazu, diese Krisen geistig zu erfassen, geschweige selbst mal etwas in die Hand zu nehmen und etwas zu bewegen. Ausser sich über eine vorbildliche Schülerin aufregen, die es hier mit jeder geistigen Flachpfeiffe aufnehmen kann, dumme Kommentare abgeben, sich RTL und Sat 1 und Fussball reinziehen so wie hier diese AfD Wählerfraktion tut, könnt ihr sonst nichts. Guter rat ist teuer,meiner nicht: lernt mal über den Tellerrand zu schauen

    Hoffentlich gibt es bald so viele Demonstrationen, dass sich hier in diesem Land nichts mehr bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.