Migrant verprügelt Frauen: „Ich hasse alle deutschen Weiber”

 


Anzuege.de

Gewalt (Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock)
Gewalt (Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock)
 

Osnabrück – In der vergangenen Woche wurde eine 20-jährige Bahnreisende durch Faustschläge ins Gesicht erheblich verletzt. Ein 23-jähriger Tatverdächtiger mit Migrationshintergrund und Inhaber der deutschen Staatsbürgerschaft gab, nachdem er sein Opfer geschlagen und bespuckt hatte, als Grund an: „Ich hasse alle deutschen Weiber“.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei soll sich der 23-Jährige bereits während der Zugfahrt auffällig gegenüber weiblichen Reisenden verhalten haben. Zeugen berichteten, dass der Mann offenbar bewusst nur Frauen mit heller Hautfarbe belästigt, bedrängt und beleidigt habe. Kurz bevor der Zug im Bahnhof Osnabrück-Altstadt eintraf, ging der 23-jährige deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund gezielt auf sein 20-jähriges Opfer zu und schlug ihr unvermittelt mit der Faust mindestens zweimal ins Gesicht. Zudem bespuckte er die junge Frau und beschimpfte sie mit den Worten „Ich hasse alle deutschen Weiber“.

Ein couragierter Zeuge verfolgte den Täter, nachdem er den Zug verließ. Der „Deutsche-Frauen-Hasser“ konnte noch im Osnabrücker Hauptbahnhof von Beamten der Bundespolizei festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest verlief  bei dem 23-Jährigen negativ. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, um den Gebrauch von Drogen oder anderen Stimulanzien feststellen zu können. Das Ergebnis steht zurzeit noch aus.

Die junge Frau wurde laut dem Presseportal durch den unvermittelten Angriff erheblich im Gesicht verletzt und musste zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Zur Aufklärung des genauen Tatablaufs wurde durch die Bundespolizei die Auswertung der Videoaufzeichnung aus dem Zug veranlasst. Der polizeibekannte Täter wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich aktuell in Untersuchungshaft. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 30.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Migrant verprügelt Frauen: „Ich hasse alle deutschen Weiber”

  1. Pingback: Migrant verprügelt Frauen: „Ich hasse alle deutschen Weiber” | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Für die Frau hat sich das Leben für immer geändert. Sie ist eine Erlebende-wie die Grünen es sich unter Drogen erdacht haben. Für DEN ändert sich nichts. Der trifft in der U-Haft gleichgesinnte und da wird „gefeiert!“

  3. Ulrike sagt:

    Entzieht dem Dreckschwein die deutsche Staatsbürgerschaft und dann ab zurück wo er herkam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.