Austritt Deutschlands aus Euro empfohlen

 


Dildoking

Berlin (ADN). Deutschland könnte doch aus dem Euro austreten, um die Währungszone zu retten. Das empfiehlt Prof. Ashoka Mody von der US-amerikanischen Princeton-University am Mittwoch in Berlin auf einem Kongress der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) über progressive Wirtschaftspolitik in Europa. Der Inder erteilt diesen Ratschlag zum dritten Mal vor einer breiten Öffentlichkeit. Bereits am 17. Juli 2015 im Nachrichtensender Bloomberg und am 5. Juli 2018 hatte das der renommierte internationale Finanz- und Wirtschaftsexperte vorgeschlagen, um die Wettbewerbsfähigkeit der anderen EU-Länder zu stärken und den Euro gegenüber einer wiedereingeführten DM zu stärken.

Nach Auffassung von Mody unterscheidet sich das deutsche Wirtschaftsmodell, das nach dem Zweiten Weltkrieg in den 60er Jahren den Wiederaufbau zuende gebracht hat, gewaltig von anderen Volkswirtschaften. Bemerkenswert sei, dass in den hundert Jahren zwischen 1870 und 1970 die Telekommunikation und die Elektrifizierung eine enorme Dominanz gewonnen hätten. „Vielleicht gibt es jetzt ein revolutionäres Potential. Aber wir kennen es noch nicht,“ mutmaßt der weltweit geachtete Ökonom.++ (fi/mgn/15.05.19 – 133)

 

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 15.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Austritt Deutschlands aus Euro empfohlen

  1. Pingback: Austritt Deutschlands aus Euro empfohlen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug
    #Berlin (ADN). Deutschland könnte doch aus dem Euro austreten, um die Währungszone zu retten. Das empfiehlt Prof. Ashoka Mody von der US-amerikanischen Princeton-University am Mittwoch in Berlin auf einem Kongress der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) über progressive Wirtschaftspolitik in Europa. #
    Auszug Ende
    Was hier alles an Freimaurerischem versteckt ist muß erklärt werden.
    ADN=das Zentralorgan mit dem Zentralsekretär der SED gibt vor.(Schattenregierung)
    Deutschland= Deutschland gibt es nicht. Nur ein Teilgebiet BRiD
    Warum soll die BR austreten obwohl die Anderen Pleite sind.
    Princeton-University=was wissen DIE? Da können DIE auch den Kanzler stellen. Warum haben DIE es bisher nicht getan, wenn Sie doch so viel mehr wissen als die Knopfleiste aus der Uckermark.
    Die FES=ist das sozialistische Zentralkomitee der BRiD. DIE geben vor was gesagt und getan werden darf! DDR=Kontrollorgan.
    Dann kommen nur noch die Zahlen der Freimaurer, die -5-die-8-!
    #Der Inder erteilt diesen Ratschlag zum dritten Mal vor einer breiten Öffentlichkeit.#
    Die drei ist für den Handel eingesetzt und das alles eine ganz unsaubere Sache-Ang

    • Kleiner Grauer sagt:

      elegenheit ist!
      Das kam nicht mit rüber?

      • birgit sagt:

        Beruhige Dich !
        die 3= der Handel
        die 5= die Lüge
        die 8= die Unendlichkeit

        Du kannst im Moment NICHTS ändern !
        Es kommt auf das Schwarmverhalten der Totalverblödung an.
        Und da sehe ich schwarz !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.