Zweierlei Maß: Trump droht Iran mit Auslöschung – aber niemanden stört es


Camseller

23. Mai 2019
Zweierlei Maß: Trump droht Iran mit Auslöschung – aber niemanden stört es
INTERNATIONAL

Washington. US-Präsident Donald Trump hat dem Iran mit Auslöschung gedroht. „Wenn der Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Iran sein“, schrieb Trump am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Bedroht nie wieder die USA“, fügte der Präsident hinzu.

Trump, in dessen unmittelbarer Umgebung offenbar ein heftiger Kampf um den richtigen Kurs in Sachen Iran tobt, ließ offen, welche „Bedrohung“ er meinte. Unstrittig ist hingegen, daß Trump letztes Jahr einseitig das Iran-Atomabkommen aufkündigte, seither härtere Sanktionen als jemals zuvor gegen Teheran verhängen ließ und in jüngster Zeit einen massiven Truppenaufmarsch am Persischen Golf anordnete.

Auch in den Medien ist keinerlei Entrüstung über die brachiale Trump-Drohung festzustellen. Der frühere israelische Präsident Ahmadinedschad, der 2005 gefordert haben soll, Israel von der Landkarte zu fegen, geistert hingegen bis heute als leibhaftiger Bösewicht durch die Mainstream-Medien. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 23.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Zweierlei Maß: Trump droht Iran mit Auslöschung – aber niemanden stört es

  1. Pingback: Zweierlei Maß: Trump droht Iran mit Auslöschung – aber niemanden stört es | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    „Der frühere israelische Präsident Ahmadinedschad,“

    Geht’s noch ? So eine Scheiße wird verbreitet und die Masse weiter verblödet.

    Ahmadinedschad, der Freidenker, war Präsident des Iran. Ich wünschte, er wäre es immernoch ! Dieser Lehrer hat sein Land gut geführt und für die Aufklärung des Holocaust einen großen Beitrag geleistet. Man denke an die wissentschaftliche Studie, welche von ihm beauftragt wurde.

  3. Man kann die USA überhaupt nicht bedrohen. Sie ist genauso eine Fiktion wie jeder andere Staat, an dem seine Staatsangehörigen ihren glauben schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.