„Partymeute“ attackiert Polizei


Dildoking

Polizeibeamte (Bild: shutterstock.com/Von Pradeep Thomas Thundiyi)
 

Hamburg/Altona – Am frühen Sonntagmorgen wurden Polizeibeamten von einer „Partymeute“ aus 50 bis 80 Personen attackiert, bedrängt und massiv beleidigt. Ein Funkstreifenwagen wurde dabei erheblich beschädigt. Das für Staatsschutz zuständige LKA 7 führt die weiteren Ermittlungen.

Gegen 3 Uhr morgens sei die Polizei beim Eintreffen in der Wohlers Allee im Hamburger Stadtteil Altona sofort aus der Menschenmenge heraus beleidigt worden. Ein 19-Jähriger legte, wie die Polizei berichtete, eine abgebrochene Flasche unter den Reifen eines Streifenwagens.

 

Bei der anschließenden Festnahme des 19-Jährigen solidarisierten sich die anwesenden Personen gegen die Polizei. Ein junger Mann trat aus der Menge heraus und versuchte den festnehmenden Beamten von hinten anzugreifen. Der Angriff konnte jedoch von weiteren Polizisten verhindert werden.

Der 18-Jährige Deutsche wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme leistete dieser erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Gleichzeitig wurden die Einsatzkräfte von ca. 25 Personen massiv bedrängt, so dass der Einsatz von Pfefferspray und Einsatzstock angedroht werden musste.

Aus der Menge heraus wurden Beleidigungen, u.a. „Verpisst euch“, „Ganz Hamburg hasst die Polizei“, „Bullenschweine“ und „ACAB“ skandiert. Als die Beamten die festgenommen zur Dienststelle transportieren wollten, legte sich eine Person aus der Gruppe auf die Motorhaube des Funkstreifenwagens und schlug mit der Hand auf diese ein. Der Funkstreifenwagen wurde durch Tritte, Schläge und einem Flaschenwurf bei der Abfahrt beschädigt. Die Schadenshöhe betrage laut Polizeibericht rund 1500 Euro.

Nachdem weitere Polizeikräften zur Unterstützung angefordert wurden, flüchteten die Personen vom Einsatzort in unterschiedliche Richtungen. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 03.06.2019 

Anmerkung der Redaktion staseve: Deutscher ist jeder der einen deutschen Pass besitzt. Weitere Angaben wurden natürlich nicht gemacht. Aber wer tritt in Rudeln auf?


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu „Partymeute“ attackiert Polizei

  1. Pingback: „Partymeute“ attackiert Polizei | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Dann sollte die Polizei auch nicht kommen wenn sich das Gesindel schlägt. Bleibt zu Hause und lasst das die Deppen unter sich ausmachen.

  3. birgit sagt:

    Wie war das ? Wie hat Hamburg gewählt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.