Unionsfraktionsvize Wadephul (CDU): „Am Rande einer kriegerischen Auseinandersetzung“

Blick aus der Luft auf den Tanker, an dessen Seite in der Mitte des Bugs sich ein großer Brand gebildet hat. Dichter schwarzer Rauch steigt auf.  (AP / ISNA / dpa)
Der Öltanker „Front Altair“ brennt am 13.6.2019 im Golf von Oman nach einem mutmaßlichen Angriff.  (AP / ISNA / dpa)


Alpenwild Shop

Das US-Militär hat ein Video veröffentlicht, das eine Verwicklung des Iran in den mutmaßlichen Angriff auf zwei Öltanker im Golf von Oman belegen soll. Der Iran weist die Anschuldigungen zurück. Unionsfraktionsvize Wadephul warnte im Dlf vor einem Krieg. Die USA seien nicht mehr „die verantwortungsvolle Supermacht“.

Auf dem Video ist zu sehen, wie sich Menschen an Bord eines Schnellbootes an der Wand eines Tankers zu schaffen machen und anschließend wieder wegfahren. Das Militärkommando Centcom erklärte, es handle sich um Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden, die eine nicht explodierte Haftmine entfernt hätten.

In einer Dringlichkeitssitzung des UNO-Sicherheitsrates in New York machten die USA den Iran für die Explosionen auf den beiden Öltankern verantwortlich. Nach Angaben des kuwaitischen Botschafters wurden jedoch keine Beweise vorgelegt. Der Iran wies die Anschuldigungen zurück. Sie seien Teil eines Komplotts zwischen Politikern der USA und des Nahen Ostens.

Wadephul (CDU) fordert „belastbare Beweise“

Unionsfraktionsvize Wadephul sagte im Deutschlandfunk, für einen derartigen Vorwurf der USA brauche man belastbare Beweise. Man stehe am Rande einer kriegerischen Auseinandersetzung.

Wadephul forderte, Europa müsse sich stärker einbringen, um die Konflikte in der Region zu entschärfen. Eine kriegerische Auseinandersetzung könne vor Ort zu einer weiteren zivilisatorischen Katastrophe führen, aber auch die europäische Wirtschaft bedrohen. Europa müsse außenpolitisch handlungsfähig werden. Die USA seien nicht länger die verantwortungsvolle Supermacht, die alles im Sinne der Europäer regele, betonte der CDU-Politiker.

Der britische Außenminister Hunt kündigte eine eigene Überprüfung der Vorfälle an. Die USA beordeten unterdessen einen weiteren Zerstörer in den Nahen Osten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Unionsfraktionsvize Wadephul (CDU): „Am Rande einer kriegerischen Auseinandersetzung“

  1. Pingback: Unionsfraktionsvize Wadephul (CDU): „Am Rande einer kriegerischen Auseinandersetzung“ | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug
    Im Netz gefunden
    #Das US-Militär veröffentlichte ein Video, das die iranischen Revolutionsgarden belasten soll. Das US-Zentralkommando Centcom, das die amerikanischen Truppen im Nahen Osten führt, teilte am Donnerstag (Ortszeit) mit, das Video zeige, wie ein Boot der Revolutionsgarden auf den Tanker „Kokuka Courageous“ zufahre. Die Menschen an Bord des iranischen Schnellbootes vom Typ „Gaschti“ seien dabei „beobachtet und aufgenommen“ worden, wie sie eine nicht explodierte Haft Mine wieder vom Schiffskörper entfernten.#
    Auszug Ende
    Eine geschärfte Haft Mine vom Boot aus zu entfernen zeigt aller höchtsen Stand der Ausbildung! Die sind gegen entfernen gesichert und gehen dann hoch! Kein Kampfschwimmer der ehem. NVA oder BW würde sich das zutrauen. Dann noch so unauffällig über Wasser! Um es zu filmen.

    • birgit sagt:

      Die Dinger lassen sich weder über, noch unter Wasser entfernen. Bei Berührung gehen die hoch. Alles Verarsche !

      Fragt doch mal einenU-Boot Kapitän der Marineabteilung von Geschäftsführerin DREI WETTER TAFT.

      • Kleiner Grauer sagt:

        Die sind alle freigestellt, nicht am Arbeitsplatz, da Ihre Arbeitsgeräte nicht schwimm oder tauchfähig sind!

  3. Ulrike sagt:

    Man verarscht mal wieder die ganze Welt um einen Grund zu haben den Iran anzugreifen. Wie war das im Irak oder in Libyen ?
    Immer die gleiche Methode und die Dummen fallen drauf rein oder spielen mit.

  4. Annette sagt:

    Trau keiner USA-Aussage, die haben sogar das Deutsche Reich in die Kriege HINEINGELOGEN und zahlreiche Deutsche gehirngewaschen, daß sie vom deutschen Kriegsausbruch überzeugt sind…

    Für eine Handvoll Energie …
    dieses kriegsgeile Land wird niemand satt bekommen, die überleben nur durch andere Menschenkräfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.