Proteste in Hongkong: Auch YouTube löscht Propaganda-Kanäle

Das Logo des Video-Portals YouTube wird auf dem Display eines Smartphones angezeigt. Im Hintergrund ist auf einem Bildschirm die YouTube Homepage zu sehen.  (picture-alliance / dpa / Monika Skolimowska)
Auch auf Youtube wurde gezielt Stimmung gegen die Demonstranten in Hongkong gemacht. (picture-alliance / dpa / Monika Skolimowska)

Die Videoplattform #Youtube hat in Zusammenhang mit den Protesten in #Hongkong mehr als 200 Kanäle gelöscht.

Über diese sollen gezielt und koordiniert Falschinformationen rund um die Demonstrationen verbreitet worden sein, teilte der Mutterkonzern Google mit. Youtube verwies in einem Blogeintrag indirekt auf China als Urheber. Anfang der Woche hatten bereits Facebook und Twitter eine Kampagne aus Peking kritisiert, mit der die Demonstranten diskreditiert werden sollten. Beide Plattformen löschten entsprechende Accounts.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Proteste in Hongkong: Auch YouTube löscht Propaganda-Kanäle

  1. Pingback: Proteste in Hongkong: Auch YouTube löscht Propaganda-Kanäle | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.