Fans von Borussia Mönchengladbach und FC Köln liefern sich Prügelei – Mann verletzt

PANORAMA

Zwischen Fans der rivalisierenden Bundesliga-Vereine Borussia Mönchengladbach und 1. FC Köln ist es zu einer Massenschlägerei gekommen. Ein Mann ist mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Darüber berichtet am Sonntag unter anderem die „Rheinische Post“.

Der Vorfall ereignete sich demnach am Samstagabend gegen 22 Uhr im Mönchengladbacher Stadtteil Neuwerk. Mehrere Dutzend Fußballfans sollen auf einem Parkplatz aufeinander eingeschlagen und somit für einen Polizeieinsatz gesorgt haben. Die Beteiligten trugen laut Zeugen Trikots ihrer Vereine und waren dadurch als Fans von Borussia Mönchengladbach und 1. FC Köln erkennbar.

 

Bei der Prügelei sei ein Kölner Fan verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Als die Polizei vor Ort eintraf, flüchteten weitere FC-Anhänger dem Bericht zufolge in Richtung der Autobahnen 52 und 44.Die Polizei soll Ermittlungen wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch aufgenommen haben. Nach den Beteiligten wird weiterhin gefahndet.

jeg/sb

Quelle: Sputnik vom 25.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, Sport, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fans von Borussia Mönchengladbach und FC Köln liefern sich Prügelei – Mann verletzt

  1. Ulrike sagt:

    Wie blöd muss man sein um sich wegen Fussball zu schlagen ?????

  2. Pingback: Fans von Borussia Mönchengladbach und FC Köln liefern sich Prügelei – Mann verletzt | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.