Hartz-Vier: Kabinett beschließt Erhöhung der Regelsätze

 

Die Kabinettsmitglieder sitzen zu Beginn der Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt am 22. Mai 2019 an einem langen, ovalen Tisch.  (dpa / Bernd von Jutrczenka)

Kabinettssitzung in Berlin (dpa / Bernd von Jutrczenka)

Das Bundeskabinett hat eine Erhöhung der Hartz-Vier-Regelsätze beschlossen.

Alleinstehende bekommen demnach ab dem nächsten Jahr 432 Euro pro Monat. Das sind acht Euro mehr als bisher. Wer mit einem anderen bedürftigen Erwachsenen wie dem Ehepartner in einer Wohnung lebt erhält 389 Euro und damit sieben Euro mehr. Auch die Regelsätze für Kinder und Jugendliche steigen.

Die Anhebung der Leistungen orientiert sich an der Entwicklung der Preise und Nettolöhne.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Hartz-Vier: Kabinett beschließt Erhöhung der Regelsätze

  1. Pingback: Hartz-Vier: Kabinett beschließt Erhöhung der Regelsätze | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Eierköpfe sitzen am Eiertisch und brüten Reptilien aus.

  3. birgit sagt:

    Lachhaft im Vergleich zur Unterstützung der traumatisierten Sozialschmarotzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.