Rüstungsexporte an Türkei: Auch Frankreich liefert vorerst nicht mehr

Türkische Soldaten an der syrischen Grenze auf in Deutschland produzierten Leopard 2A4-Panzern.  (AFP/OZAN KOSE )
In Deutschland produzierte Leopard 2A4-Panzer an der syrischen Grenze (Archivbild) (AFP/OZAN KOSE )

Nach Deutschland hat auch Frankreich Waffenverkäufe in die Türkei gestoppt. Die türkische Militäroffensive im Nordosten Syriens gefährde die Sicherheit in Europa, teilten das französische Außen- und das Verteidigungsministerium in Paris mit.

Die Außenminister der Europäischen Union würden ihre Haltung bei einem Treffen in Luxemburg am Montag koordinieren. Zuvor hatte Bundesaußenminister Maas erklärt, die Bundesregierung werde keine neuen Genehmigungen für Rüstungsgüter mehr erteilen, die durch die Türkei in Syrien eingesetzt werden könnten.

Der türkische Außenminister Cavusoglu sagte der Deutschen Welle, sein Land werde sich im Kampf gegen die Kurdenmiliz YPG nicht aufhalten lassen – auch nicht durch ein Waffenembargo. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Ankara nahmen türkische Truppen die syrisch-türkische Grenzstadt Ras al Ain ein. Kurdische Kämpfer wiesen dies jedoch zurück.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.10.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rüstungsexporte an Türkei: Auch Frankreich liefert vorerst nicht mehr

  1. Pingback: Rüstungsexporte an Türkei: Auch Frankreich liefert vorerst nicht mehr | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Niemand hat die Absicht Waffen zu liefern! Versucht einen Rottweiler Rüden vom Futter wegzuziehen! Siehe Peter Scholl Latour: Es werden nicht weniger Waffen geliefert. Sie werden nur teurer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.