Ist der Rechtswissenschaftler Max Pichl von der Universität Kassel ein linksextremer „Faschist“?


Alpenwild Shop

Max Pichl

Kassel (ADN) – Der Rechtswissenschaftler Max Pichl übte Kritik am Urteil des Verwaltungsgericht Gießen bezüglich eines NPD-Plakates.

Ein Wahlplakat der rechtsextremen Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) mit der Aufschrift "Migration Tötet" hängt an einem Lampenpfahl.  (ZB/Sebastian Kahnert)

Wahlplakate der rechtsextremen NPD mit dem Slogan „Migration tötet“ sind nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Gießen nicht volksverhetzend, sondern beschreiben teilweise die Realität. Für den zuständigen Richter ist „der objektive Aussagegehalt ‚Migration tötet‘ eine empirisch zu beweisende Tatsache“.

Dieses Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen zugunsten eines Wahlplakats der rechtsextremen NPD stößt bei dem Rechtswissenschaftler Pichl von der Universität Kassel auf Unverständnis.

Jetzt muss man sich fragen in welcher Realität lebt Max Pichl? Ist er ein linksextremer „Faschist“ gegen das eigene Volk?

Realität ist, das seit 2015 kriminelle Ausländer massivst Straftaten verübt haben. All das ist von Max Pichl ignoriert und auf die Seite geschoben worden.

Er scheint gegen das eigene deutsche Volk und seine 24 Völker für die Besatzer Politik zu machen. Der Chefredakteur des Blogs staseve.eu hat ihm heute eine e-mail geschrieben:

Sehr geehrter Herr Pichl,

ich weise Ihre Kritik am Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Gießen zurück und behalte mir vor Sie am Internationalen Strafgerichtshof anzuzeigen.

Ihr Verhalten trägt tendenziöse faschistische Züge gegen das eigene Volk. Nationalismus ist etwas sehr positives. Jeder vernünftige Mensch muss sich für Ihr Verhalten schämen.

Mit patriotischen Grüßen

Peter Frühwald

Wer Max Pichl auch schreiben will, hier seine e-mail Adresse:  max.pichl@uni-kassel.de

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 01.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ist der Rechtswissenschaftler Max Pichl von der Universität Kassel ein linksextremer „Faschist“?

  1. Pingback: Ist der Rechtswissenschaftler Max Pichl von der Universität Kassel ein linksextremer „Faschist“? | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    Dieser Klage werde ich beitreten !
    Ich hoffe der ganze Blog wird es tun und Mut beweisen.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Rechtswissenschaftler kenne ich anders… Er wird ein Rääächtswissenschaftler sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.