Gottfried Curio (AfD) Frau Merkel war der getötete Feuerwehrmann in Augsburg wieder ein Einzelfall?


Alpenwild Shop

Berlin (ADN) In der Fragestunde im Deutschen Bundestag befragte der AfD-Abgeordnete Gottfried Curio (AfD) Angela Merkel (CDU) zum Mord von Augsburg. Er fragte Sie ob der Feuerwehrmann von Augsburg wieder ein Einzelfall war und ob Sie sich mal mit Ihrer Flüchtlingspolitik seit 2015 beschäftige!

Curio genial, Merkel wie immer. Sehenswerte Fragerunde.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 18.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Gottfried Curio (AfD) Frau Merkel war der getötete Feuerwehrmann in Augsburg wieder ein Einzelfall?

  1. Pingback: Gottfried Curio (AfD) Frau Merkel war der getötete Feuerwehrmann in Augsburg wieder ein Einzelfall? | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Sicher hat er eine blöde Antwort von Murksel erhalten oder ?

    Das ist doch der egal wieviel deutsche Kartoffeln durch ihre Politik ins Gras beissen.
    Hauptsache ihren Göttern aus aller Herren Ländern gehts gut. Ekelhaft.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Nur gut, daß „IM Erika“ solche dämlichen Antworten gibt. In denen Ihr Eid zum eigenen Volk keine Rolle spielt! Verrat am eigenen Volk wie immer. Als der 17 jährige Junge 2007 damals in der Türkei das britische Mädchen angefasst hatte. Da zeigte sich wie man Menschen mit Gesetzen und Gerichten beschützen kann, auch wenn es absolut übertrieben gewesen ist und nicht einmal eine Türkin war!
    Wir sind so verraten von diesen vermutlichen Verrätern.
    Jetzt wird die Aufklärung über Homosexualität unter Strafe gestellt.
    Da wird wohl auch die Bibel verboten? Wir sind so verraten!
    Auszug
    Im Netz gefunden
    # Für den seit zehn Wochen in der Türkei inhaftierten deutschen Schüler Marco W. wollen sich nun auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) einsetzen. Er werde dies an diesem Dienstag bei einem Treffen mit dem türkischen Außenminister ansprechen, sagte Steinmeier. Deutsche Diplomaten in der Türkei ringen unterdessen mit den örtlichen Behörden um Hafterleichterungen für den 17-jährigen, der des sexuellen Missbrauchs eines 13 Jahre alten britischen Mädchens bezichtigt wird.
    Der Schüler aus dem niedersächsischen Uelzen sitzt in einem Gefängnis in Antalya. Er hatte einem Gutachten zufolge offenbar sexuellen Kontakt mit dem britischen Mädchen, aber keinen Geschlechtsverkehr. Das Mädchen, das sich als 15-Jährige ausgegeben haben soll, hatte nach eigenen Angaben den Zärtlichkeiten zugestimmt. #
    Auszug Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.