EU-Erweiterung: Sassoli für Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien und Albanien


Alpenwild Shop

Sassoli steht vor einer blauen Wand mit dem Logo des EU-Parlaments und spricht in ein Mikrofon. (AFP/JOHN THYS)
„Liegt mir persönlich sehr am Herzen“: Der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli (AFP/JOHN THYS)

Europaparlaments-Präsident Sassoli spricht sich für rasche Beitrittsgespräche mit Staaten des westlichen Balkans aus.

Vor allem eine Perspektive für Nordmazedonien und Albanien liege ihm persönlich sehr am Herzen, sagte der Italiener der Funke Mediengruppe. Er bedauere sehr, dass der Rat im Oktober wegen der Vetos mehrerer Staaten kein „Ok“ für die Gespräche habe geben können und hoffe, dass man diese Entscheidung bald korrigieren könne. Vor allem der französische Staatschef Macron hatte eine Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit den beiden Ländern beim EU-Gipfel Mitte Oktober verhindert. Deutschland hatte sich gemeinsam mit anderen Mitgliedsstaaten dafür ausgesprochen.

Frankreich verlangt unter anderem eine grundsätzliche Reform des Beitrittsprozesses als Voraussetzung für eine Zustimmung.

Quelle: Deutschlandfunk vom 31.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu EU-Erweiterung: Sassoli für Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien und Albanien

  1. Pingback: EU-Erweiterung: Sassoli für Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien und Albanien | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    So wird über die EU der Tango Korrupti eingeleitet. Die haben in Jugoslawien schon früher den Butterberg der EU aufgefressen! Jedenfalls haben Sie so getan! Aus der EU wurde Butter vor Weihnachten dorthin ge LKWt die Butter wurde verschenkt. Wir hätten mehr Kosten mit der Aufbewahrung-wie Großzügig verlogen. Dort wurde diese chemisch verflüssigt und als Joghurt zurück gebracht (weil die EU Butterimporte wegen reichlich vorhanden nicht zugelassen hat) In der BRiD oder was zur EU gehört wurde dieser Joghurt wieder zu Butter verfestigt und auf Halde gelegt! Nun wartete man nicht mehr auf Weihnachten, sondern baute den Berg sogleich wieder ab indem man LKWs damit belud und nach Jugoslawien rollen lies! Die wieder daraus….! Wenn Sie nicht gestorben sind so rollen Sie noch heute. Warum soll der Beitritt kommen? Doch nicht um das Brutto Sozialprodukt zu steigern-NEIN um es zu melken! Es gibt noch mehr Geldregen als ohne Papiere in die Sozialkassen einzudringen! Target II mit seinen Schuldscheinen ist etwas für den Großen Magenkrebs, Metastasen bringen auch reichlich!

  3. ulrike sagt:

    Noch mehr Bankrott-Staaten in die EU aufnehmen damit Dumm-Deutschland noch mehr bezahlen und unterhalten darf. Was für Idioten sind da am Werk ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.