Irak: Doch verletzte US-Soldaten durch iranische Angriffe

Ein Satellitenbild zeigt den Stützpunkt Ain-al-Assad im Irak am 8. Januar 2020 (Planet Labs Inc. )
Luftbild des Stützpunkts Ain-al-Assad (Planet Labs Inc. )

Bei den iranischen Raketenangriffen der vergangenen Woche auf Stützpunkte im Irak sind nach neuesten Angaben doch mehrere US-Soldaten verletzt worden.

Das Zentralkommando der US-Streitkräfte teilte mit, in der Luftwaffenbasis Ain-al-Assad habe es bei mindestens elf Soldaten von den Explosionen verursachte Symptome von Gehirnerschütterung gegeben. Einige Soldaten seien in das US-Militärkrankenhaus in Landstuhl in Rheinland-Pfalz gebracht worden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.01.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.