Irak: Rakete trifft Gelände der US-Botschaft in Bagdad

Die US-Botschaft in Bagdad. Im Vordergrund ein Flussufer. (dpa)
Die US-Botschaft in Bagdad (dpa)

Nach mehreren Raketenangriffen auf US-Ziele im Irak ist nun auch das Gelände der amerikanischen Botschaft in der Hauptstadt Bagdad direkt getroffen worden.

Der geschäftsführende Ministerpräsident Mahdi bestätigte den Angriff. Laut irakischen Medienberichten wurden mindestens drei Menschen verletzt.

Die Lage im Irak ist seit der Tötung des iranischen Generals Soleimani durch einen US-Luftangriff in Bagdad angespannt.

In den vergangenen Wochen gab es Raketenangriffe auf mehrere Militärstützpunkte, in denen sich auch Soldaten der US-Armee aufhielten. Der Verdacht richtete sich meist gegen schiitische Milizen, die mit dem Iran verbündet sind.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.01.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Irak: Rakete trifft Gelände der US-Botschaft in Bagdad

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Eine selbstradikalisierte Rakete trifft die Botschaft des selbsternannten immer ungerufenen menschheitsbefreier (vor Ihm kommt nur noch Jesus), oder ist es eine der neuen intelligenten Waffen gewesen? In utopischen Romanen wurden solche intelligenten (selbstradikalisierer) schon lange beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.