Somalier bekommt seine monatlichen Leistungen nicht schnell genug und tickt deshalb aus

Vorgestern Vormittag (03.02.2020) baten Mitarbeiter einer behördlichen Einrichtung in Saalfeld in der Bahnhofstraße die Polizei um Hilfe. Ein 28-jähriger Somalier hatte lautstark und unter Aussprache von mehreren Beleidigungen seine monatlichen Leistungen eingefordert.

Als die Mitarbeiter den jungen Mann nicht beruhigen konnten, wurde der Sicherheitsdienst hinzugezogen, welcher dann versuchte, das Hausrecht durchzusetzen. Nur knapp konnte sich der Wachmann dann einem zielgerichteten Schlag des nunmehr Beschuldigten entziehen, sodass nun Ermittlungsverfahren gegen den 28-jährigen, in Saalfeld Wohnhaften wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung laufen. Schließlich konnte der Beschuldigte des Hauses verwiesen werden- suchte dann jedoch unmittelbar ein angrenzendes Nebengebäude auf um dort erneut seine Wut herauszulassen.

Quelle: politikstube.com vom 05.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Somalier bekommt seine monatlichen Leistungen nicht schnell genug und tickt deshalb aus

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Der Mann hat Charakter! Ist in Naturwissenschaft und deren Begriffen gebildet. Beherrscht die Fekaliensprache und bekommt keinen Arbeitsplatz!? Flüchtet durch Wüste und salzhaltiges Wasser, legt 4500 km in drei Tagen zurück, der kann und leistet etwas! Ja!!! Wir leben im Land der Diskriminierung, wer etwas beherrscht ist ein Streber weil das nur vermutliche NazXXXs tun. Kommt ein heimisches Milchgesicht in das gut geheizte mit Automatik Türen ausgestattete Gebäude-mit empfang-„ziehen Sie bitte eine Karte.“ Bringt diese NazXXXsau (die haben auch kein Triangel im Ausweis stehen) noch ein Kind mit, (weil blond ungeimpft keinen Kiga Platz bekommt) blond Zöpfe, oder Junge blond sauber und gekämmt! Dann ist es klar eine NazXXXsau. Der Depp Deitsch geht und schreibt Hoffnungslose Briefe an die Vernichtungsorganisation Jc! Erfinder Herr Hartz zugegebener fünffacher Millionär! Vermutliche Hobbys, im VW Skandal-vögeXXXt und säuXXXt in Gruppen.
    Im Jc Z XXXX genügt es sich mit der Geburtsurkunde am Schalter (Sie werden aufgerufen) zu legitimieren (weil Er/Sie sich keinen Personaalausweis für 50€ leisten kann) und der Saalschutz steht hinter Dir um Dich rauszuwerfen! Dem Vorzimmer Rambo ist es egal-am liebsten ScheXXXß egal wenn deitsch Depp Jahrelang Sklavenersatzeinkommen Hartz IV nicht bekommt!

  2. birgit sagt:

    Einfangen, festsetzen, raus schmeißen und Ende im Gelände, ohne wenn und aber !

  3. ulrike sagt:

    Abschieben nach somalia aber dalli. Solche Drecksäcke brauchen wir nicht. Was bildet der Kerl sich ein was er zu bekommen hat??? Man fasst es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.