Hass im Netz: Kabinett will neue Regeln für soziale Netzwerke auf den Weg bringen

Symbolfoto: Gestellte Aufnahme zum Thema mobbing in sozialen Netzwerken. (www.imago-images.de)
Das Bundeskabinett will zur Bekämpfung von Hass im Netz neue Regeln auf den Weg bringen. (www.imago-images.de)

Das Bundeskabinett will am Vormittag neue Regeln für soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram auf den Weg bringen.

Nutzer dieser Portale sollen mehr Rechte bekommen, wenn sie zum Beispiel bedroht oder beleidigt werden. Die Netzwerke sollen die Identität der Täter künftig schneller offenlegen müssen, wenn ein Gericht das erlaubt. Die Bundesregierung will dazu das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ändern. Beschwerdeverfahren sollen zudem vereinfacht werden. Und die Netzwerke sollen eine Begründung liefern müssen, wenn sie einen gemeldeten Beitrag nicht löschen. Der Gesetzentwurf bedarf der Zustimmung des Bundestags.

Weiteres Thema im Kabinett ist eine Regelung zu elektronischen Patientenakten, die allen Versicherten ab 2021 zur freiwilligen Nutzung angeboten werden sollen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hass im Netz: Kabinett will neue Regeln für soziale Netzwerke auf den Weg bringen

  1. gerhard sagt:

    Wer Wind sät wird Sturm ernten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.