Besitzerin traurig: Tiere tot im Stall aufgefunden in Baden-Württemberg


Alpenwild Shop

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Unbekannte haben in Burgstetten (Rems-Murr-Kreis) zwölf Zwergkaninchen erschlagen. 

Die Besitzerin fand die Tiere am Dienstagmorgen tot im Stall hinter ihrem Wohnhaus,
wie die Polizei mitteilte.

Die Täter erschlugen die Zwergkaninchen den Angaben nach in der Nacht zum Dienstag. Die Beamten fanden die mutmaßliche Tatwaffe – einen Holzpfosten – bei den toten Tieren. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Quelle: karlsruhe-insider.de vom 02.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Besitzerin traurig: Tiere tot im Stall aufgefunden in Baden-Württemberg

  1. ulrike sagt:

    Man fasst es einfach nicht mehr was für Deppen herumlaufen. Hoffentlich findet man die Schuldigen. Dann auch mit nem Knüppel erschlagen – ausgleichende Gerechtigkeit.

  2. birgit sagt:

    Wer so etwas macht, dem gehören die Mördergriffel abgehakt !
    Dann brauchen die kein Klopapier mehr, diese Idioten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.