Weissrussland: Präsident Lukaschenko entlässt Regierung


aluboxen.com

Alexander Lukaschenko, Präsident von Weißrussland (imago/ITAR-TASS)
(imago/ITAR-TASS)

Der weissrussische Präsident Lukaschenko hat die Regierung des Landes entlassen.

Das meldet die staatliche Nachrichtenagentur Belta. Lukaschenko hatte diesen Schritt mehrfach angekündigt. Dem staatlichen Fernsehen zufolge will Lukaschenko noch am Abend über eine neue Zusammensetzung des Kabinetts beraten.

Die nächste Präsidentschaftswahl ist für August angesetzt. Lukaschenko steht seit 1994 an der Spitze des autoritär geführten Landes.

Quelle: Deutschlandfunk vom 04.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Weissrussland: Präsident Lukaschenko entlässt Regierung

  1. birgit sagt:

    Dafür wird es einen Grund gegeben haben !
    z.B. duldet er keine Korruption, keine NGO’s im Land und keine ANTIFA-Ableger.
    Ich werde mal anrufen und mich erkundigen was vorgefallen ist. Denn hier in der Presse wird nicht objektiv berichtet.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Schöööön! Immer raus mit den Freimaurer Pack! Mit überzeugten Offizieren ersetzen und schon läuft der Laden!

  3. ulrike sagt:

    Es wachen immr mehr auf-. Weiter so.

  4. birgit sagt:

    Alexander der Große kämpft mit Unterwanderung in den eigenen Reihen.
    Offensichtlich geht es EINIGEN zu gut und SIE ließen sich von NGO’S kaufen, zetteln Stunk im Hintergrund an. Er hat aber einen noch immer gut funktionierenden KGB.

    Dieses Land ist laufend Attacken ausgesetzt. Ist es doch eines der wenigen Gebiete welche unter Staatlichkeit agieren. Dies ist ZION schon lange ein Dorn im Auge. Die Hochfinanz kann dort nicht so absaugen wie sie es gerne hätte.

    Er wird mit aller Härte gegen die Staatsunterwanderung vor gehen.
    Und das ist gut so. Ansonsten landen die Menschen dort, wo wir bereits sind, in der Vormundschaft fremder Mächte.

    Ich kann den Weißrussen nur empfehlen, laßt Euch nicht vom Westen verblenden, die füttern nur an um dann zu plündern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.