Weltumwelttag: Sie hören nicht auf uns den Klimaschutz als Umweltschutz zu verkaufen

Neue Kampagne der Vereinten Nationen

Die Nasa-Satellitenaufnahme zeigt den australischen Kontinent auf dem Planeten Erde (NASA/Robert Simmon/Reto Stöckli/dpa)
Planet Erde (NASA/Robert Simmon/Reto Stöckli/dpa)

Am heutigen Weltumwelttag startet das Klimasekretariat der Vereinten Nationen eine neue Initiative im Kampf gegen die Erderwärmung.

Die Kampagne steht unter dem Motto „Race to Zero“. Damit ist das Ziel gemeint, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase wie Kohlendioxid möglichst auf null zu senken. Inzwischen haben sich mehr als 120 Staaten – darunter die Bundesrepublik – dazu verpflichtet, dies bis zum Jahr 2050 anzustreben.

Die Staatsoberhäupter der Schweiz, Österreichs und Deutschlands, Sommaruga, Van der Bellen und Steinmeier, verlangten mehr Engagement für den Klimaschutz. Die Älteren müssten Solidarität mit den Jungen zeigen, indem sie ihnen einen lebenswerten Planeten hinterließen, schrieben sie in einem gemeinsamen Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.06.2020 (Überschrift teilgeändert Redaktion staseve)


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Weltumwelttag: Sie hören nicht auf uns den Klimaschutz als Umweltschutz zu verkaufen

  1. birgit sagt:

    Mögen sich diese Idioten den Anus zunähen lassen und schon haben wir weniger Kohlendioxid.

  2. ulrike sagt:

    Bellen und Steinmeier- die beiden Witzfiguren wollen uns angeben was wir zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.