Deutschland: Zahl der Rechtsextremisten steigt

Deutschland: Zahl der Rechtsextremisten steigt
Archivbild: Rechtsgerichtete Demonstranten am 15.02.2020 im Zentrum von Dresden

Die Anzahl der Rechtsextremisten in der Bundesrepublik steigt. Im vergangenen Jahr gab es mehr als 30.000 Menschen, die der Verfassungsschutz dem rechtsextremen Spektrum zurechnet. Auch von sogenannten Gefährdern gibt es derzeit fast doppelt so viele wie vor einem Jahr.

Wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag erfuhr, stieg die Zahl der Menschen, die der Verfassungsschutz dem rechtsextremen Spektrum zurechnet, im Jahr 2019 auf mehr als 30.000 Personen. Innenstaatssekretär Hans-Georg Engelke nannte zwar keine genauen Zahlen, erklärte aber:

Die Anzahl der Rechtsextremisten in Deutschland ist im vergangenen Jahr angestiegen – das hat auch damit zu tun, dass unsere Sicherheitsbehörden noch genauer als bisher hinschauen und ihre Methodik ständig optimieren.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 lag das rechtsextremistische Personenpotenzial bei 24.100 Personen, darunter 12.700 Gewaltorientierte. „Der Rechtsextremismus ist derzeit die größte Bedrohung für unseren demokratischen Rechtsstaat“, hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer am Wochenende erklärt.

Die Bundesregierung rechnet auch mit einem weiteren Anstieg der Zahl der Rechtsextremisten, die von der Polizei als „Gefährder“ eingestuft werden. Die Analyse in Bund und Ländern sowie der Personalaufwuchs im Bundeskriminalamt ließen mit Blick auf den hohen Anteil gewaltbereiter Extremisten im rechten Spektrum erwarten, „dass auch die Anzahl der als Gefährder eingestuften Rechtsextremisten weiter steigt“, sagte Engelke.

Als terroristischer Gefährder gilt jemand, dem die Polizei einen Anschlag oder eine andere „politisch motivierte Straftat von erheblicher Bedeutung“ zutraut. Bundesweit schätzen die Polizeibehörden aktuell 65 Rechtsextremisten als sogenannte Gefährder ein. Die Zahl der islamistischen Gefährder ist etwa zehnmal so hoch. Im Juni 2019 waren es 39 Rechtsextremisten, die nach Einschätzung der Polizei in diese Kategorie gehören.

Dass die Bundesregierung und die Sicherheitsbehörden jetzt stärker den Blick auf den Rechtsextremismus richten, hat auch mit zwei Attentaten im vergangenen Jahr zu tun. Vor genau einem Jahr wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf der Terrasse seines Hauses erschossen. Tatverdächtiger ist ein 46-jähriger Deutscher. Die Ermittler gehen von einem rechtsextremistischen Motiv aus. In Halle versuchte ein schwerbewaffneter Rechtsextremist im Oktober 2019, in eine Synagoge einzudringen. Als dies scheiterte, tötete er eine Frau auf der Straße und einen Mann in einem Döner-Imbiss.

(rt/dpa)

Quelle: Russia Today (RT) vom 05.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

s: 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Deutschland: Zahl der Rechtsextremisten steigt

  1. gerhard sagt:

    Wie hoch ist die Anzahl der ,,Linken“Extremisten (incl. Antifa) ???

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Bezweifle das das Foto von 2020 ist. Nach meiner Meinung etwa fünf Jahre alt. DPA zieht alles heran was man fälschen und belügen kann! Seit heute gehen Freimaurer Zahlen durch das Radio, daß es nur so kracht. Der Vorwand sind die Rechten. Hat sich Corona ausgehustet? Oder lacht uns Morgenrot entgegen? Die Politikversager und Pädophilen sind nicht nur im Panik Modus, die sind seit dieser Woche im eingeschiXXXnen Modus „brennender Anus!“

    • Erik sagt:

      Ich bezweifle das Du noch alle „Latten“ am Zaun hast !!!
      Hast Du nichts anderes zu tun, wie von Morgens bis Abends in diesem Bloog zu schreiben ?
      Bist Du auch von der Stasi wie diese beiden „Weiber“ „Ulrike“ und „Annette“ ???

      • Kleiner Grauer sagt:

        Ich kenne den in Bildmitte mit dem Bart. Damals war ich nicht weit weg von Ihm. Dieses Jahr waren Er und ich nicht vor der Cityherberge wo ich mein Auto immer parke!
        Kleine Gedächtnishilfe: Dem mit dem Bart haben die Linken Zecken vor Jahren bei Pegida sein Auto mit noch weitern am Elbufer abgefackelt.

      • birgit sagt:

        Nun ist es aber mal gut, Erik ! Die ganze Welt streitet untereinader, da müssen wir das nicht auch noch tun.

        Alle Latten sind noch am Zaun und die „Weiber“, wie Du schreibst, sind auch nicht von der Stasi.
        Es ist Dir bekannt, wer hier vom anderen Ufer schreibt, die Angegeriffenen sind es jedenfalls nicht.

  3. ulrike sagt:

    Wieviele Ratten sind die Antifa ? Gegen die habt ihr anscheinend nichts ihr Verräter.

    Nur Leute die aufgewacht sind sind alle Rechtsextremisten. Das nennt ihr in Deutschland nach Demokratie. Da lachen die Hühner im Stall.

  4. Annette sagt:

    Verstehe noch nicht, was ein Rechtsextremer für eine Motivation haben soll und ob diese Rechtsextremen vertiefte politische Kenntnisse über Staats- und Völkerrecht vorweisen können, vorzugsweise durch eigene belastbare Recherchen.
    Fakt ist: Diese Regierung lügt uns kollektiv einen Staat vor, den es nicht gibt. Warum? Darüber darf vortrefflich gestritten werden. Geld? Persönliche Vorteile? Mutlosigkleit?

    Ich weiß es nicht, doch eine staatliche Zugehörigkleit ist erstrebenswert.

    • birgit sagt:

      Eine Staatlichkeit schaut immer auf die Finger der Beamten !
      DIE hier wollen keinen Staat, dann ist nämlich Ende mit den Plünderungen und Kapital verschleudern für jeden dahergelaufenen Abfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.