Bildung: Lehrerverband für Maskenpflicht bei Normalbetrieb an Schulen

27.04.2020, Bayern, Unterhaching: Schüler und Schülerinnen einer 12. Klasse des Lise-Meitner-Gymnasiums nehmen am Unterricht teil und tragen Mundschutze. (picture alliance / Sven Hoppe)
Schüler mit Mundschutz in Bayern (picture alliance / Sven Hoppe)

Der Deutsche Lehrerverband hält bei einem Normalbetrieb der Schulen neue Hygieneregeln für erforderlich.

Verbandschef Meidinger sagte der „Bild“-Zeitung, wenn wieder alle Schüler der Klasse in einem Raum säßen, sei eine Maskenpflicht auch während des Unterrichts sinnvoll, so wie in asiatischen Ländern. Allerdings erschwere das ordentlichen Unterricht. Weiter schlug Meidinger umfassende, regelmäßige Corona-Tests von Lehrern und Schülern sowie Notfallpläne im Fall von steigenden Infektionszahlen vor.

Die Kultusminister der Länder wollen so bald wie möglich wieder zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren. An Grundschulen in Sachsen gibt es bereits Unterricht im gewohnten Klassenverband. In Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen soll dies in den kommenden Tagen umgesetzt werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bildung: Lehrerverband für Maskenpflicht bei Normalbetrieb an Schulen

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Normalbetrieb mit Maske ist kein Normalbetrieb!

  2. ulrike sagt:

    Viel Spass beim Ersticken unter diesen Putzlappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.