Berlin: 93 Festnahmen nach Auschreitungen am Rande von Anti-Rassismus-Demo

Vor einer großen sitzenden Menschenmenge mit Gesichtsmasken steht ein Schwarzer mit erhobener Faust. Auf seinem T-Shirt steht in bunten Buchstaben "Black Lives Matter".  (dpa / AP / Markus Schreiber)
Die Demonstration in Berlin selbst war friedlich geblieben. (dpa / AP / Markus Schreiber)

In Berlin hat es in der vergangenen Nacht bei Ausschreitungen nach einer Anti-Rassismus-Demonstration 93 Festnahmen gegeben.

Das teilte die Berliner Polizei in der Hauptstadt mit. 28 Polizisten seien leicht verletzt worden. Den Angaben zufolge kam es nach einer friedlich verlaufenen Kundgebung in der Nähe des Alexanderplatzes zu den Ausschreitungen. Die Polizei sei aus einer größeren Gruppe heraus mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Bei der Kundgebung hatten zuvor rund 15.000 Teilnehmer friedlich gegen Rassismus protestiert. Auch in vielen anderen deutschen Städten hatte es gestern Demonstrationen gegeben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Berlin: 93 Festnahmen nach Auschreitungen am Rande von Anti-Rassismus-Demo

  1. ulrike sagt:

    Bei dem Bild kommt einem das Kotzen.
    Berlin ist ein Shithole geworden ersten Ranges.

  2. birgit sagt:

    Klimaschutz und Corona sind out !

    Rassismus ist das neue Zauberwort ! Damit kann man die breite, verblödete Masse wieder über Wochen beschäftigen.
    Dieser „Menschheit“ ist nicht zu helfen. Wieso merken die nicht wie sie immer wieder verarscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.