Besatzungsmacht USA: Truppenteilabzug aus Deutschland beschlossen


Alpenwild Shop

Ein Mann steht an einem Rednerpult (Credit: Stefani Reynolds / CNP / dpa/picture-alliance)
Donald Trump (Credit: Stefani Reynolds / CNP / dpa/picture-alliance)

Der Abzug von rund 9.500 US-Soldaten aus Deutschland ist beschlossene Sache.

Präsident Trump habe einem entsprechenden Vorschlag von Verteidigungsminister Esper zugestimmt, teilte das Pentagon in Washington mit. Damit werde unter anderem eine stärkere Abschreckung Russlands erreicht. Ein Teil der Truppen soll offenbar nach Polen verlegt werden.

In der kommenden Woche berät der Kongress über die Pläne, dann sollen auch die Nato-Partner informiert werden. Der Kongress könnte den Teilabzug noch über den Militärhaushalt blockieren oder zumindest erschweren.

Nach dem Abzug würden noch 25.000 US-Soldaten in Deutschland bleiben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.07.2020 (Überschrift abgeändert Redaktion staseve)


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Besatzungsmacht USA: Truppenteilabzug aus Deutschland beschlossen

  1. ulrike sagt:

    Na und? Sollen dann aber auch ihre Atomwaffen mitnehmen.

  2. birgit sagt:

    Es werden 25 000 Soldaten zu wenig abgezogen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.