Westernlegende nicht mehr zeitgemäß: „John-Wayne-Airport“ soll umbenannt werden


aluboxen.com

30. Juni 2020
Westernlegende nicht mehr zeitgemäß: „John-Wayne-Airport“ soll umbenannt werden
INTERNATIONAL

Orange County/Kalifornien. Und noch ein Blattschuß in der gegenwärtigen „Rassismus“-Debatte. In den USA, wo seit einigen Wochen die „Black Lives Matter“-Bewegung ihr Unwesen treibt und gegen angeblichen weißen „Rassismus“ zu Felde zieht, ist jetzt ein nach einer Western-Legende benannter Flughafen ins Visier der politisch Korrekten geraten: sie fordern, den John-Wayne-Airport in Kalifornien umzubenennen – denn der 1979 verstorbene Hollywoodstar hatte in Interviews betont, er glaube an die Überlegenheit der Weißen („white supremacy“).

Wie der Nachrichtensender CNN berichtete, habe Wayne zudem geäußert, daß Schwarze noch der Erziehung bedürfen. Die Demokraten im Bezirk Orange County stellten deshalb den Antrag, den Flughafen umzubenennen. Nun muß die Regierung des Verwaltungsbezirks darüber entscheiden.

Oscar-Preisträger John Wayne („Der Marshall“) personifizierte als Schauspieler die traditionellen Wertvorstellungen der amerikanischen Pionierzeit und war für seine konservativen Ansichten bekannt. Orange County gab dem schon 1923 eröffneten Flughafen gleich nach dem Tod Waynes den Namen des Schauspielers. 1982 wurde auch eine 2,70 Meter hohe Statue John Waynes errichtet. (mü)

Bildquelle: Wikimedia/An Errant Knight/CC BY-SA 4.0

Quelle: zuerst.de vom 30.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Westernlegende nicht mehr zeitgemäß: „John-Wayne-Airport“ soll umbenannt werden

  1. ulrike sagt:

    Überall auf der Welt gibts anscheinend Deppen die sonst nichts zu tun haben als solche Sachen auszuhecken.

    John Wayne („Der Marshall“) personifizierte als Schauspieler die traditionellen Wertvorstellungen der amerikanischen Pionierzeit – jetzt sollen sich die Amis mal überlegen wieviel Ureinwohner (Indianer) sie umgebracht haben……..
    Davon hört man nichts. Nur jetzt den Schwarzen in die fetten Ärsche kriechen.

  2. birgit sagt:

    Also die Amis scheinen die heilige CORONA schon im Hirn zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.