Währungsunion: Kroatien und Bulgarien nehmen am System fester Wechselkurse teil


Alpenwild Shop

Die Flaggen von Bulgarien, Kroatien und der EU.  (imago stock&people / Marko Lukunic)
Die Flaggen von Bulgarien, Kroatien und der EU. (imago stock&people / Marko Lukunic)

Bulgarien und Kroatien sind in das europäische System fester Wechselkurse aufgenommen worden.

Die Teilnahme an dem Mechanismus ist eine von mehreren Bedingungen für den von beiden Ländern angestrebten Beitritt zum Euro. In den kommenden zwei Jahren dürfen die Wechselkurse der beiden Länder nur in einer Bandbreite von 15 Prozent schwanken. Wie die EZB in Frankfurt am Main mitteilte, werden ab Oktober zudem die größten Banken der Aufsicht der Europäischen Zentralbank unterstellt. Dabei gehe es auch um Geldwäsche, die Führung staatlicher Unternehmen und um das Insolvenzrecht.

Gegenwärtig umfasst die Euro-Zone 19 Staaten, zuletzt kam 2015 Litauen hinzu.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.