Rassismus – Mitbegründerin von BLM: „Wenn wir die Macht haben, löschen wir die Weißen aus“

Die „Black Lives Matter“-Bewegung hat Ziele, die verstören.

Foto: actionsports / depositphotos.com

Nicht nur die Ziele der „Black Lives Matter“ (BLM)-Bewegung, auch viele Aussagen führender Vertreter lassen immer mehr Menschen die Zukunft fürchten. So twitterte die Mitbegründerin des BLM-Zweiges in Toronto, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Ontario, Yusra Khogali, schon im Juli 2015:

Bitte, Allah, gib mir die Kraft, dass ich die weißen Menschen da draußen nicht töte.

„Weiß sein ist nicht menschlich“

Und auf Facebook schrieb sie:

Weiß zu sein ist nicht menschlich. Tatsächlich ist eine weiße Hautfarbe sogar unter-menschlich. Innerhalb der schwarzen Ethnie existieren alle Phänotypen und weiße Leute sind genetische Defekte von Schwarzen. […] Melanin beeinflusst […] Fähigkeiten wie Intelligenz, Erinnerungsvermögen und Kreativität […] Melanin ermöglicht schwarzer Haut, Licht zu absorbieren und es in seinem Erinnerungszustand zu halten, was zeigt, dass Schwärze Licht in Wissen verwandelt. Melanin kommuniziert direkt mit kosmischer Energie. Daher kommt das Menschsein von den Schwarzen. Wir sind die ersten und stärksten aller Menschen und unsere Gene sind die Basis der Menschheit. […] Schwarze Leute könnten allein durch ihre dominanten Gene die Weißen buchstäblich auslöschen, wenn wir die Macht dazu hätten.

Man darf gespannt, welches europäische Medium außer Tichys Einblick über die Protagonisten und ihre wahren Ziele berichtet.

Quelle: unzensuriert.at vom 12.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Rassismus – Mitbegründerin von BLM: „Wenn wir die Macht haben, löschen wir die Weißen aus“

  1. ulrike sagt:

    Und die läuft noch frei herum ???

  2. birgit sagt:

    „Melanin kommuniziert direkt mit kosmischer Energie. Daher kommt das Menschsein von den Schwarzen. Wir sind die ersten und stärksten aller Menschen und unsere Gene sind die Basis der Menschheit.“

    Genau aus diesem Grund gibt es so viele hochstudierten schwarzen Menschen.
    So viele Proffesoren, so viele Wissenschaftler, so viele Nobelpreisträger, Rakentenwissenschaftler, Abiturienten für Loch-und Messerkunde. u.s.w.

    Bloß gut das wir nun endlich aufgeklärt wurden !

  3. Typisches Denken von gestern.

    „Etwas wie einen äußeren Feind“ gibt es nicht. Egal, was die Stimme in ihrem Kopf Ihnen sagt. Alle Feindbilder, die wir haben, sind nur Projektionen des „Ichs“, als der Feind selbst.“ Dr. Deepak Chopra, M. D., Revolver, 2005

  4. gerhard sagt:

    ..steht bei DWN geschrieben
    Die Open Society Foundations des US-Milliardärs George Soros werden diverse Anti-Rassismus-Organisationen und Bürgerrechts-Gruppen in den USA mit 220 Millionen Dollar unterstützen.
    Alex Soros sagt: „Diese Investitionen werden bewährten Führungskräften in der schwarzen Gemeinschaft die Möglichkeit geben, die Polizei neu zu definieren, die Massen-Inhaftierung zu beenden und jene Hindernisse zu beseitigen, die zu lange die Ursache für Ungleichheit waren.“

    Wenn man bedenkt das diese Säcke für ihr Geld nicht ,,gearbeitet“ haben….

  5. Annette sagt:

    Wie gut Südafrika ohne WEISSE auskommt, kann man selbst recherchieren.

  6. ulrike sagt:

    Weil die zu blöd sind die Farmen zu bewirtschaften wo sie die weissen Siedler umgebracht haben droht eine Hungersnot. Nicht schlimm dann wandert man eben nach Dumm-Deutschland aus. Oder die ganze Welt darf dann wieder spenden.

  7. Pingback: Dies & Das vom 21st Juli 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.