Corona-Pandemie: Gewerbesteuer stark zurückgegangen


Alpenwild Shop

Der Schriftzug des Deutschen Städtetages. (dpa/picture-alliance/Horst Galuschka)
Laut Deutschem Städtetag ist die Gewerbesteuer durch die Corona-Pandemie eingebrochen. (dpa/picture-alliance/Horst Galuschka)

Die Corona-Pandemie führt nach Angaben des Deutschen Städtetages zu einem historischen Einbruch der Gewerbesteuer.

Die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin Göppert sagte, die kommunalen Haushalte würden am Ende des Jahres so hohe Einbußen erleiden, wie man sie noch nie erlebt habe. Laut Städtetag ist das Gewerbesteueraufkommen im zweiten Quartal auf die Hälfte des Vorjahresniveaus geschrumpft. Von Januar bis Juni sei es um 28 Prozent gesunken. Dabei sind allerdings noch Monate berücksichtigt, in denen das öffentliche Leben in Deutschland und vielen anderen Staaten noch nicht eingeschränkt war.

Die Gewerbesteuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Als Folge der Corona-Pandemie sind vielen Unternehmen Umsätze und Aufträge weggebrochen und damit die Erträge stark gesunken.

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Corona-Pandemie: Gewerbesteuer stark zurückgegangen

  1. ulrike sagt:

    Wer sorgt denn dafür dass unsere Wirtschaft zu Grunde geht ???
    Und jetzt rumjammern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.