Katrin Lompscher (Linke): Berlins Senatorin für Stadtentwicklung tritt zurück

15.11.2018, Berlin: Katrin Lompscher (Die Linke), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, spricht während einer Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses im Plenarsaal. Themen der 33. Sitzung sind unter anderem eine Debatte zur Wohn- und Mietenpolitik und eine Fragestunde an die Senatoren. Foto: Gregor Fischer/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
Katrin Lompscher (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)

Die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Lompscher, hat ihren Rücktritt erklärt.

Die Linken-Politikerin begründete den Schritt mit Fehlern bei der Abrechnung von Bezügen aus ihrer Verwaltungsrats- und Aufsichtsratstätigkeit. Sie schrieb in einer Mitteilung, eine Überprüfung ihrer Steuererklärung habe ergeben, dass diese Einnahmen in den Jahren 2017 und 2018 nicht steuerlich geltend gemacht worden seien.

Lompscher sprach von einem schweren persönlichen Fehler, der ihr weiteres Handeln als Senatorin dauerhaft überschatten würde, wenn sie Senatorin bliebe. Die 58-Jährige gilt als eine der entschiedensten Verfechterinnen des Berliner Mietendeckels. In dieser Rolle genoss sie zuletzt auch bundesweit Aufmerksamkeit.

Quelle: Deutschlandfunk vom 03.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Katrin Lompscher (Linke): Berlins Senatorin für Stadtentwicklung tritt zurück

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Im Radio kam es noch „schärfer“ als hier im Text. Die hat hohe kriminelle Energie, mit dieser Linken angeborenen Eigenschaft fühlen DIE sich wohl. Wer weiß was uns hier für ein Teil einer stinkenden Torte zum verköstigen vorgeworfen wird? Damit wir bei den nächst größeren Brocken nicht kotzen müssen! Sie hat es in der Raffgier der Linken begriffen, in dieser vermutlichen verruchten BRiD der Steuergerechtigkeit, es doch nicht so angenehm ist vom Vienanzamt ausgeraubt und anschließend nochmals geplündert zu werden, hat Sie mit einen Sprung vorwärts, mit dem Teelöffel den Schaum von der Badewanne voller Sumpf abgeschöpft.

  2. Pingback: Dies & Das vom 4st August 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

  3. Pingback: Dies & Das vom 13st August 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.