Hannover – Tui soll aufgestockte Milliardenhilfe gegen Corona-Einbrüche bekommen

12.08.2020 | Aktualisiert vor 23 Minuten
  
−Symbolbild: Peter Steffen/dpa
−Symbolbild: Peter Steffen/dpa

Der weltgrößte Reisekonzern Tui soll zur Überbrückung der Geschäftseinbrüche in der Corona-Krise weitere staatliche Hilfen erhalten.

Ein schon bestehender Kredit der Förderbank KfW soll um 1,05 Milliarden Euro aufgestockt werden, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte. Tui hatte bereits ein erstes Hilfsdarlehen über 1,8 Milliarden Euro zugesprochen bekommen.− dpa

Quelle: Passauer Neueste Presse vom 12.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Hannover – Tui soll aufgestockte Milliardenhilfe gegen Corona-Einbrüche bekommen

  1. Ulrike sagt:

    Die grossen kriegen Kohle die kleinen lässt man untergehen.

  2. Handelt es sich um Dar-Lehen, die der Kunde später durch die Nutzung der Leistungen von TUI sozusagen wieder abarbeitet? Hust, hust…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.