Corona-Drama in Köln: 97-Jähriger mit Vorerkrankungen gestorben – Stadt kündigt Konsequenzen an

Symbolfoto: Collage

Dieser Zeitungsausschnitt geistert auf Facebook herum. Falls das keine Fälschung ist, dann zeigt es uns, was in diesem Land wirklich los ist:

Welche Konsequenzen will denn nun die Stadt Köln ziehen? Ein Gesetz gegen die Sterblichkeit auf den Weg bringen?

Quelle: journalistenwatch.com vom 24.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Corona-Drama in Köln: 97-Jähriger mit Vorerkrankungen gestorben – Stadt kündigt Konsequenzen an

  1. Ulrike sagt:

    Mit 97 leben nicht viele mehr. Also ist das doch kein Corona-Toter. Verarschen können wir uns selber.

  2. birgit sagt:

    Ältere Leutchen sterben nicht an, sondern mit CORONA. Das war hier im Krankenhaus auch so.
    Im Moment haben die keine CORONApatienten.

  3. gerhard sagt:

    Welche Konsequenzen will denn nun die Stadt Köln ziehen?

    Alt werden verbieten …es wird JUNG gestorben!

  4. Annette sagt:

    …und ich will diesen Lock down, ich will Deutschland am Boden sehen und alles kaputt haben…

    So in etwa?

  5. gerhard sagt:

    ,,Fridays for Future“ bläst in Berlin zur nächsten Demo und hofft das Tausende kommen … wie immer ohne Einschränkungen (?)… da werden wir Deppen wieder vorgeführt.Wenn man in Berlin u. in der Republik über Verschärfungen von Maßnahmen nachdenkkt … wie wäre es denn mit einem Verbot von Massenaufmärschen ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.