Dr. Andreas Noack äußert sich zum Polizeilichen Überfall – Polizei bestätigt den Überfall

Quelle: Nachrichtenagentur ADN vom 21.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Dr. Andreas Noack äußert sich zum Polizeilichen Überfall – Polizei bestätigt den Überfall

  1. Kleiner Grauer sagt:

    „Ich weiß nicht wieso die hier waren“ DIE wissen es auch nicht. Wie ein wütender Hofhund von der Kette gelassen. Der pawlowsche Beißreflex.
    Nun soll Er dagegen vorgehen. Da kommt nichts raus, Er bekommt den § 154a. Wenn DIE eine andere Wohnung stürmen wollten dann ist das ein Versehen gewesen und fand nicht statt-ist doch ganz einfach.
    Im Bayern braucht man nur Sparkasse zu sagen und landet 7? Jahre in der Psychiatrie. Sagt man im Fernsehen „Autobahn“ fliegst Du sofort raus.
    Herr Noack soll sich da keine Sorgen machen, Er bekommt schon noch eine Anklage, wegen Anwesenheit, oder weil Er zu dem maskierten Sturmtief gesehen hat, oder weil Er das Hemd schon gestern an hatte, oder weil seine Hausschuhe nicht zum Bodenbelag gepasst haben. Oder der Hund bekommt eine Anklage, weil Er vielleicht eine englische Dogge war und deutsch verstanden hat, nichts Genaues weiß man nicht. Wie Soldat Schwejk zu sagen pflegte.
    Ich kenne einen der war Zeuge und ist vom SatanXXXt vorgeladen worden. Der Ihm sagte: Wenn Sie es wagen vor Gericht die Wahrheit zu sagen, bring ich Sie für 18 Monate in den Knast! Das sind wunderschöne Spielregeln, wir sind nur zu stur um diese einfache Regelung zu verstehen. Wir klappern immer mit dem Gesetzbüchern herum, das ist wie auf die Speisekarte verweisen. Ich hatte doch Klöße bestellt, Sie bringen mir Nudeln. Schnauze! Das sind Klöße!

  2. birgit sagt:

    Angst machen, Terror, Unterdrückung, dieses System ist unheilbar krank.
    Und hätte der Hund auch nur eimal gezuckt, diese Feiglinge hätten das arme Tier erschossen. Die brauchen ein Erfolgserlebnis, diese vom Steuergeld finanzierten Feiglinge. Ohne Knarre sieht das dann schon anders aus, da duckt man lieber ab.

  3. Ulrike sagt:

    Alles mit Duldung unserer Sch….regierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.