Proteste in Frankreich: Innenminister verurteilt Ausschreitungen

In Paris gab es bei den Protesten Ausschreitungen. (imago)
In Paris gab es bei den Protesten Ausschreitungen. (imago)

Frankreichs Innenminister Darmanin hat die Ausschreitungen am Rande der landesweiten Proteste gegen Polizeigewalt verurteilt. Die Angriffe auf Polizisten seien inakzeptabel, schrieb Darmanin auf Twitter. 37 Beamte seien verletzt worden. In Paris hatten einige Gruppen von Demonstranten Barrikaden errichtet und Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen.

Die Polizei setzte Blendgranaten und Tränengas ein. Allein in der Hauptstadt beteiligten sich rund 46.000 Menschen an den Demonstrationen, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf das Innenministerium meldet. Neun Personen wurden nach Angaben der Polizei festgenommen. Kundgebungen gab es unter anderem auch in Lille, Rennes und Straßburg.

Auslöser war ein in dieser Woche veröffentlichtes Video, auf dem zu sehen ist, wie ein schwarzer Musikproduzent von drei Polizisten zusammengeschlagen wird. Der Vorfall rückte auch einen Gesetzentwurf in den Vordergrund, demzufolge es verboten werden soll, Bilder von Polizisten in bestimmten Situationen zu verbreiten. Die Demonstranten kritisieren das als Eingriff in die Pressefreiheit.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Proteste in Frankreich: Innenminister verurteilt Ausschreitungen

  1. Ulrike sagt:

    Verurteilt er auch wenn Polizisten auf die Menschen losgehen ?

    • Annette sagt:

      Nehmt „ihnen“ alle Kleider, alles Geld und seht, was von „ihnen“ verbleibt…

      …ein Mensch, der gar nicht weiß, wie er/sie zurechtkommen soll.
      Macht ist eine Droge, die allein auf sich selbst gestellt nicht wirkt…

  2. Annette sagt:

    (…)Proteste in Frankreich: Bevölkerung verurteilt Macrons Politik

  3. gerhard sagt:

    In Paris haben sich am Samstag 46.000 Menschen zu einer Kundgebung gegen Polizeigewalt und gegen ein neues Sicherheitsgesetz zur Massenüberwachung zusammengefunden. Es kommt zu schweren Ausschreitungen. Die Polizei muss sich stellenweise taktisch zurückziehen. Am fanden Zusammenstöße statt. Die Lage ist sehr ernst.

    Die Franzosen sind Gott sei Dank nicht so gestrickt wie die Deutschen.
    Place de la Bastille ….da war doch was …Geschichtsunterricht ist gefragt ….oder googlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.