Magnitude 3,7 Erdbeben reißt Menschen im Zollernalbkreis aus dem Schlaf

Die Erde wackelte am frühen Dienstagmorgen. (Symbolfoto) Foto: klee048/ Shutterstock
Die Erde wackelte am frühen Dienstagmorgen. (Symbolfoto) Foto: klee048/ Shutterstock

Ein Erdbeben mit einer Stärke von rund 3,7 hat am frühen Dienstagmorgen die Schwäbische Alb erschüttert.

Zollernalbkreis – Erst ein Knall, dann ein deutlich spürbares Wackeln: Um 00.25 Uhr meldet der Landeserdbebendienst laut einer ersten automatischen Messung ein Beben der Stärke 3,7 auf der Richterskala im Zollernalbkreis. Der Schweizer Erdbebendienst geht von einer etwas höheren Magnitude von rund 4,0 aus. Das Epizentrum befand sich wohl zwischen Albstadt und Jungingen.  Da automatische Messungen Fehler beinhalten können, handelt es sich bislang nur um Schätzwerte.

Das Epizentrum lag laut ersten Schätzungen zwischen Albstadt und Jungingen.
Das Epizentrum lag laut ersten Schätzungen zwischen Albstadt und Jungingen. Foto: www.seismo.ethz.ch

Innerhalb weniger Sekunden melden Nutzer aus der ganzen Region, dass sie aus dem Schlaf gerissen wurden – von Albstadt über Balingen bis nach Herrenberg sei das Beben zu spüren gewesen.

Der Landeserdbebendienst geht von einem Radius von rund 20 Kilometern aus. Es handele sich zwar um ein mäßiges Beben, leichte Beschädigungen seien aber nicht auszuschließen.

User melden uns Erdbeben

Unzählige User meldeten uns über Facebook, wo sie das Erdbeben überall gespürt haben. Wir haben diese Daten in einer Karte zusammengefasst:

Zum Vergrößern auf Grafik klicken!
Zum Vergrößern auf Grafik klicken! Foto: © Jannik Nölke / Schwarzwälder Bote

Gegen 3 Uhr meldete der Erdbebendienst außerdem ein kleineres Nachbeben gemeldet. Mit einer Stärke von 1,8 auf der Richterskala war es jedoch kaum zu spüren.

Erde wackelt regelmäßig

Erst im Januar hatte ein Beben mit ebenfalls Stärke 3,7 nach einer Serie unzähliger kleiner Erdbeben für große Aufregung gesorgt. Damals waren die Erschütterungen bis zu 60 Kilometer weit zu spüren. Im Juni war es ein Beben der Stärke 2,6 bei Bitz.

Quelle: Schwarzwälder Bote vom 01.12.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Magnitude 3,7 Erdbeben reißt Menschen im Zollernalbkreis aus dem Schlaf

  1. Baufutzi sagt:

    Tunnelsprengung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Ulrike sagt:

    Baufutzi hast Info dazu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.