Fall Nawalny – Linken-Politiker Ernst fordert Festhalten an Nord Stream 2

Klaus Ernst (Die Linke) spricht am 22.05.2015 im Plenarsaal des Bundestages in Berlin zu den Abgeordneten. (Rainer Jensen/dpa)
Will an Nord Stream Zwei festhalten: Klaus Ernst, Die Linke. (Rainer Jensen/dpa)

Der Vorsitzende des Bundestags-Aussschusses für Wirtschaft und Energie, der Linken-Politiker Ernst, fordert ein Festhalten an der Gaspipeline Nord Stream Zwei.

Zwar sei das Vorgehen der russischen Regierung gegen den Kreml-Kritiker Nawalny und seine Unterstützer ein schlimmer Fall, und Sanktionen seien notwendig, sagte Ernst im Deutschlandfunk (Audio-Link). Doch dürfe dies nicht mit dem Pipeline-Projekt in Verbindung gebracht werden. Es gebe ein vielfältiges Repertoire anderer diplomatischer Möglichkeiten, so etwa die Einbestellung des russischen Botschafters oder Sanktionen gegen Einzelpersonen. Ernst betonte, sollte Nord Stream 2 nicht fertiggestellt werden, schade dies nur den deutschen Gaskunden, nicht aber Russlands Präsident Putin. Nutznießer wären hingegen die USA, die ihr billiges Fracking-Gas verkaufen wollten.

EU-Außenminister beraten über mögliche Sanktionen

Die Außenminister der EU-Staaten beraten heute in Brüssel über mögliche Reaktionen auf Russlands Vorgehen. Bei den Protesten am Samstag waren nach Angaben von Bürgerrechtlern in mehr als 100 russischen Städten mehr als 3.500 Menschen festgenommen worden. In Moskau und Sankt Petersburg gingen Uniformierte mit großer Brutalität gegen die Nawalny-Anhänger vor. Eine Zusammenfassung der Geschehnisse können Sie hier nachhören (Audio-Link).

Quelle: Deutschlandfunk vom 25.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Fall Nawalny – Linken-Politiker Ernst fordert Festhalten an Nord Stream 2

  1. Ulrike sagt:

    Da wurden schon 9,5 Milliarden verbaut. Warum jetzt kurz vor dem Ziel aufhören nur weil ein Baerbock das schreit? Diese Trulla sollte endlich ihren blöden Schnabel halten.

    Die Amis wollen doch nur ihr Gas an uns teuer verkaufen. Daher das Affentheater.

    Und leider gibts immer mehr verblödete die grün wählen…….

  2. birgit sagt:

    Langsam kann ich den Namen Nawalny nicht mehr hören.
    Grüntrulla möge zu IHM verschwinden, wenn sie den Typen so toll findet.
    Da gibt es dann richtig auf die Fresse, denn die Russenweiber sind nicht zimperlich wenn es um den Alten geht.

  3. gerhard sagt:

    Seit Heute wird die Leitung weiter verlegt …sehr zum Verdruß der Grünen-Chefin Baer und einiger Stinker in Brüssel/Washington DC.

  4. Rosemarie Pauly sagt:

    Weiterbauen, sage ich!
    Wer hat noch gesagt „Es ist mir egal, wo unser Geld landet, Hauptsache die Deutschen haben es nicht!“ ?
    Und bleibt mir weg mit Grünen und Linken und CDU/CSU. Allerdings – solange der Deep State existiert, wird sich JEDER Politiker nach deren Vorgaben richten müssen, auch AfD und übrige. Wie immer werden wir auch dieses Mal die Wahl haben zwischen Pest und Corona, ups, Cholera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.