Liebe Deutschland

Prof. William Toel, Screenshot

In einem herzergreifenden Interview spricht Prof. William Toel über seine Liebe zu Deutschland und den Deutschen, den Plan der Alliierten im Zweiten Weltkrieg, jedes bisschen Selbstachtung und Stolz der Deutschen für immer zu zerstören und durch Scham und Schuld zu ersetzen. Er sagt, die Deutschen sind unschuldig an Verbrechen, die sie selbst nicht begangen haben. Sie sollten sich in ihrer eigenen Haut wohlfühlen und sich selbst und einander als Deutsche mögen.

Als ehemaliger Kandidat für den US-Senat hat Herr Toel hunderte von Führungspersönlichkeiten in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft interviewt und verfügt über eine einzigartige Verbindung von Militär, internationalem Business, Bankwesen und akademischer Erfahrung. Original auf http://www.Bewusst.tv

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 06.04.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Liebe Deutschland

  1. Ulrike sagt:

    Leider werden diese Wahrheiten systematisch unterdrückt. Sonst könnten die Schlafschafe aufwachen – geht gar nicht.

  2. Rosemarie Pauly sagt:

    Wieder einmal ein erhebendes Video!
    Danke staseve, danke Jo Conrad und vielen Dank an William Toel, bei dem man merkt, dass seine Worte aus der Liebe zu den Deutschen entstehen. Man fühlt einfach, wenn etwas ehrlich gemeint ist und nicht sinnleeren Worthülsen entspringt.

  3. Annette sagt:

    Ein bemerkenswerter Beitrag!
    Man hat versucht aus dem deutschen Volk Dummköpfe zu machen.

    (…)Bitte vermeiden Sie Anspielungen auf gewisse Zwischenrufer, die ihre geistige Brillanz bei AFD-Rednern nur schwerlich verbergen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.