Florida: 27 Verhaftungen bei „Operation No Warning“-Drogenhandel-Ermittlung



🚨🚨

🐸 Die „Operation No Warning“ begann im Juni 2020. Die Ermittler sagen, dass die Drogenhandelsorganisation für die Verbreitung großer Mengen an illegalen Drogen wie Kokain, Crack, Heroin, Methamphetamin, Molly und Marihuana in ganz Florida verantwortlich war. Die Organisation operierte auch in Georgia, Texas und Kalifornien.

🐸 Während der Ermittlungen beschlagnahmten Agenten:
-30 Pfund Kokain
-1,5 Kilogramm Methamphetamin
-1+ Pfund braunes Heroin
3 Unzen schwarzes Teer-Heroin
-Mehr als zwei Unzen Fentanyl
-über 330.000 Dollar in bar
-Neun Schusswaffen
-3 gestohlene Fahrzeuge.

Siehe Artikel für Namen der Angeklagten und Videos:

https://www.wctv.tv/2021/04/06/27-arrested-in-drug-trafficking-investigation-in-leon-and-gadsden-counties/

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 07.04.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Florida: 27 Verhaftungen bei „Operation No Warning“-Drogenhandel-Ermittlung

  1. Ulrike sagt:

    Auf dem Bild lauter schwarze Visagen. Sagt alles aus.

    • Rosemarie Pauly sagt:

      Das sind die, die doch sonst keinerlei Perspektiven haben. Entweder in die Armee, da nehmen sie fast jeden, oder Drogenhandel oder Hungertod…

  2. birgit sagt:

    Stark pigmentierte Hackfressen ! im Verbrecherparadies.

  3. Ulrike sagt:

    Weil wir es zulassen dass wir von Steinzeitkulturen geflutet werden. Wird schwer werden die wieder in die Heimat abzuschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.