Covid-19: EU-Parlament stimmt für Corona-Impfzertifikat

Eine mögliche Visualisierung des geplanten digitalen Impfpass liegt neben einem analogen Impfpass. (imago / Future Image / C. Hardt)
Eine mögliche Visualisierung des geplanten digitalen Impfpass liegt neben einem analogen Impfpass. (imago / Future Image / C. Hardt)

Das EU-Parlament hat sich grundsätzlich für die Einführung eines Impfzertifikates ausgesprochen.

Wie in Brüssel bekannt gegeben wurde, stimmte eine Mehrheit von 540 Abgeordneten für eine entsprechende Verordnung. 119 Parlamentarier votierten mit Nein. Es gab 31 Enthaltungen. Allerdings verlangen die Abgeordneten zahlreiche Änderungen des Gesetzentwurfes, was zu Schwierigkeiten in den nun anstehenden Verhandlungen mit den EU-Mitgliedstaaten führen könnte.

Das EU-Parlament fordert etwa, dass für nachweislich Geimpfte oder negativ Getestete bei Grenzübertritten innerhalb der EU keine Quarantäne- oder Testpflichten mehr gelten dürfen. Außerdem sollen Impfstoffe ohne EU-Zulassung grundsätzlich von den Regelungen ausgeschlossen werden.

Das Impfzertifikat soll allen EU-Bürgern zugänglich sein, überall in der EU anerkannt werden und so das grenzüberschreitende Reisen erleichtern.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.04.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Covid-19: EU-Parlament stimmt für Corona-Impfzertifikat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.