„Belarus-Flüchtinge“ – Mit Baumstämmen, Äxten und Steinen über den Stacheldraht

POLEN – Migranten versuchen Grenze nahe dem Dorf Usnarz Gorny zu durchbrechen. ine seit vielen Wochen an der polnisch-belarussischen Grenze festsitzende Gruppe von Migranten hat nach Angaben von Polens Grenzschützern versucht, die Grenzbarriere zu durchbrechen. In der Nähe des Dorfes Usnarz Gorny hätten sechs Personen Baumstämme auf den Stacheldrahtverhau gehievt, teilte die Behörde am Mittwoch auf Twitter mit und postete dazu ein Video.

https://www.welt.de/politik/ausland/article234538690/Polen-Migranten-versuchen-Grenzdurchbruch-nahe-dem-Dorf-Usnarz-Gorny.html.

Schuberts Lagemeldung: https://t.me/SchubertsLM

Quelle: Schuberts Lagemeldung – Stefan Schubert Offiziell auf Telegram

https://twitter.com/i/status/1450830048035024903

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 21.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu „Belarus-Flüchtinge“ – Mit Baumstämmen, Äxten und Steinen über den Stacheldraht

  1. Ulrike sagt:

    Sind die Soldaten unfähig das Gesindel aufzuhalten ? Ab zurück nach Belarus. Keiner will diese Kerle haben.

  2. Rosemarie Pauly sagt:

    So einen Baumstamm fällt man nicht so mal eben mit den Händen. Wer hat denen die Axt / Äxte beschafft ? Einige haben ihre Gesichter durch Mütze / Schal unkenntlich gemacht, Die „Grenzschützer“ stehen dabei und schauen zu, wie der Stacheldrahtzaun demoliert wird…

    Dies ist ein recht aggressives „Bitten um Asyl“ ! Die bitten nicht, sondern fordern.

    • birgit sagt:

      Hast Du von dieser „Kultur“ etwas ANDERES erwartet ???
      Verbrecher vor dem Herrn ! Erwarten von und das wir sie ernähren, diese Parasiten.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn der Baum auf der anderen Seite der Grenze steht, können die Grenzer nichts machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.