Prognose für 2022: Pfizer und Moderna sollen Impf-Profit auf 93 Milliarden Dollar steigern

Bild: freepik

Ein Ende der sogenannten Pandemie ist keinesfalls in Aussicht: Airfinity, eine Gruppe von Gesundheitsdatenanalysten, prognostiziert schon jetzt “beispiellose” Umsätze für die Pharmagiganten hinter den mRNA-Vakzinen im kommenden Jahr. Pfizer und Moderna sollen dann zusammen schätzungsweise 93 Milliarden US-Dollar durch die Covid-Vakzine verdienen.

Airfinity geht für 2022 von einem Gesamtumsatz durch Covid-19-Impfstoffe von 124 Milliarden Dollar aus. Pfizer wird voraussichtlich 54,5 Milliarden Dollar einnehmen, bei Moderna sollen es 38,7 Milliarden sein.

Im vergangenen März ging Pfizer noch von Gewinnen für 2021 in Höhe von 15 Milliarden Dollar aus (Report24 berichtete) – die Prognosen für dieses Jahr erhöhten sich im Verlauf jedoch stetig; schon im Juli war bereits von 33,5 Milliarden Dollar Einnahmen durch den Impfstoff die Rede.

Dass die Zahlen 2022 noch weiter durch die Decke gehen sollen, liegt laut Airfinity vor allem an den Auffrischungsimpfungen und daran, dass gerade reichere Länder massenhaft Impfstoff zum “Kampf gegen neue Varianten” einlagern würden. Dass die sogenannte Pandemie eigentlich längst in den letzten Zügen liegen soll, spielt keine Rolle: Deutschland macht aktuell vor, dass ein Ende der offiziellen “epidemischen Lage nationaler Tragweite” keinesfalls mit einer Reduktion des Impfdrucks auf die Bevölkerung einhergehen wird.

Milliardengeschäft fernab jeder angeblichen Philanthropie

Um die Gesundheit der Menschen ging es der Pharma-Industrie freilich nie: Gerade Pfizer und Moderna stehen massiv in der Kritik dafür, Milliarden an öffentlichen Investitionen abzugreifen, um die entwickelten Präparate dann an den Meistbietenden zu verkaufen. Eine Analyse der People’s Vaccine Alliance auf Basis von Arbeiten von Wissenschaftlern des Imperial Colleges ergab, dass Moderna und Pfizer / BioNTech das bis zu 24-Fache der Produktionskosten ihrer Impfstoffe berechnet haben: Die Vakzine könnten demzufolge zu Kosten von nur 1,20 Dollar pro Dosis hergestellt werden. Pfizer beispielsweise erhöhte im August die Preise für die EU auf mehr als 23 Dollar pro Dosis. 90% der Pfizer- und Moderna-Impfstoffdosen wurden an reiche Länder verkauft; gleichzeitig wurden und werden trotz Milliardenumsätzen nur sehr geringe Steuersätze bezahlt.

Regierungen weltweit stellen durch direkte und indirekte Impfzwänge sicher, dass “Big Pharma” auch weiterhin im großen Stil abkassieren wird. Für Pfizer / BioNTech und Moderna ist das ein lukratives Geschäft – zahllose Menschen zahlen jedoch nicht nur mit ihrer Gesundheit, sondern in allzu vielen Fällen auch mit ihrem Leben dafür.

Quelle: report24.news vom 20.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Prognose für 2022: Pfizer und Moderna sollen Impf-Profit auf 93 Milliarden Dollar steigern

  1. Ulrike sagt:

    Elende Verbrecherbande. Schliesst deren Firmen und beschlagnahmt endlich das dreckige Gift das die den Menschen verabreichen um sie krank zu machen. Viele sterben auch daran. Kenne hier einige die nach Impfung einfach tot umgefallen sind.

  2. Rosemarie Pauly sagt:

    Von AstraZeneca hört man nix mehr…
    Und hatte nicht Söder vor Monaten das russische Sputnik V geordert ?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    https://youtu.be/lHaMwC0Bu2o
    Der Meuthen sagt es der Brut in Brüssel-etwas über eine Minute.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Es läuft!
    Die Kassenärzte haben sich zusammengetan und den R. Koch Institut einen Brief gesendet. Darin schreiben Sie; die in Köln sollen sofort alle zurücktreten, denn Sie erzählen nur noch dummes Zeug-Systemgesteuertes! Sie haben auch überlegt, da es so viele Ärzte im Alter über 60 gibt, wenn die es satt haben und aufhören, hat die abartige Kommunisten Brut in Berlin ein ganz anderes Problem!
    Die Info ist zuverlässig, ich bin der dritte in der info-Kette. Meinen Spione achten auf Disziplin in der Übermittlung! Hat einer/eine etwas vom Aufstand der Ärzte gehört?
    Die versiffte Brut in Böörrlin wird Ihre Blockflöten schon bedrohen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.