Was Deutschland unbedingt braucht: Baerbock kündigt „feministische Außenpolitik“ an

16. Januar 2022
Was Deutschland unbedingt braucht: Baerbock kündigt „feministische Außenpolitik“ an
NATIONAL

Berlin. Die neue grüne Außenministerin Annalena Baerbock will die Prioritäten der deutschen Außenpolitik neu justieren: sie kündigte jetzt eine stärkere Ausrichtung an feministischen Zielen an und stellte in Aussicht, daß ihr Ministerium dafür eine „Strategie“ erarbeiten werde.

Vor dem Bundestag erklärte die Außenamtschefin: „Manchen fällt es schwer, den Begriff auszusprechen. Aber eigentlich ist es ganz simpel: Es geht um Repräsentanz, es geht um Rechte, und es geht um Ressourcen.“ Dann wurde sie präziser: es sei derzeit weltweit zu erleben, „daß der Abbau von Rechten von Mädchen und Frauen ein Gradmesser für das Erstarken von autoritären Kräften ist“.

Beobachter sehen in solchen Ankündigungen ein Indiz dafür, daß die Ideologisierung der deutschen Politik, nicht zuletzt der Außenpolitik, unter der Ampel-Regierung weiter vorangetrieben wird. Schon in der Vergangenheit gab in den auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik oft der erhobene Zeigefinger den Ton an. Dieser Trend dürfte sich künftig noch verstärken, wenn Deutschland nicht nur LGBTI-Rechte, sondern auch feministische „Werte“ weltweit einfordert. (tw)

Bildquelle: Wikimedia/boellstiftung – https://www.flickr.com/photos/44112235@N04/49638476453/Foto: Stephan Röhl/CC BY-SA 2.0

Quelle: zuerst.de vom 16.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Was Deutschland unbedingt braucht: Baerbock kündigt „feministische Außenpolitik“ an

  1. Ulrike sagt:

    Wen interessiert es was diese Trulla von sich gibt ?
    Die blamiert Deutschland in der ganzen Welt.

  2. Rosemarie+Pauly sagt:

    Wohin uns der Feminismus gebracht hat, sehen wir derzeit…

  3. Ulrike sagt:

    Solche Weiber gehören an den Kochtopf.

  4. Uwe+Ernst sagt:

    Ganz ehrlich. Wer möchte das essen, was dieses etwas kocht, sofern sie dem Ofen nicht noch eine moralpredigt hält ( armer Ofen). Sie kann weder kochen noch sprechen noch verhandeln und wahrscheinlich nicht mal mausen. Das möchte ich aber auch nicht ausprobieren. Da bin ich stolz auf mein Weib Zuhause, welches mich unterstützt und an meiner Seite durchs Leben geht. So was wie die bb braucht niemand. Wo sind denn nur die weiber der deutschen Kerle hin? Es gibt klare Regeln zwischen Weibern und Kerlen. Wenn sie dann zusammen sind werden sie eins. So wie es auch gut ist. Die Feministinnen Suppe geht mir eh auf den Sack. Entweder bist du ein Weib oder nicht. Aber das weiß man bei den momentanen Ungeziefer in der sogenannten Regierung ja auch nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.