Sollen sich selbst helfen: Hessen schickt keine Polizisten mehr zu bundesweiten Corona-Montagsdemos

Wachsende Kritik an den Corona-Auflagen in Deutschland treibt immer mehr Menschen zu den sogenannten Montagsspaziergängen auf die Straße. Wegen der hohen Belastung wird sich die hessische Polizei künftig nicht mehr an Einsätzen in anderen Bundesländern beteiligen.

Sollen sich selbst helfen: Hessen schickt keine Polizisten mehr zu bundesweiten Corona-MontagsdemosQuelle: www.globallookpress.com © Boris Roessler

Polizisten aus Hessen werden ihren Kollegen in anderen Bundesländern bei der Gewährleistung der Sicherheit bei den zahlreichen lokalen Montagsdemonstrationen und -kundgebungen der Corona-Skeptiker nicht mehr unter die Arme greifen. Laut dem hessischen Innenminister Peter Beuth handelt es sich bei der Entscheidung um eine gemeinsame Einigung der Länder, die darauf abzielt, den durch die bundesweiten Aktionen verursachten „besonderen Bedarf“ zu decken. Er sagte:

„Daher hat man sich im Moment darauf verständigt, dass, wenn es nichts ganz Außergewöhnliches ist, sich die Bundesländer sozusagen selbst helfen.“

Obwohl die meisten wöchentlichen Corona-Proteste bislang ohne Zwischenfälle verliefen, sahen sich die hessischen Ordnungshüter durch die größtenteils unangemeldeten Demos überfordert. Die Maßnahme soll es der Polizei des Bundeslandes ermöglichen, auf künftige Kundgebungen spontan reagieren zu können, so Beuth. Ausgenommen von der Anordnung sollen allerdings Großlagen sowie Großdemonstrationen oder Terroranschläge sein. Nach einem Ausbleiben der sogenannten Montagsspaziergänge soll die Regelung außer Kraft treten.

Nach Angaben der hessischen Polizei haben an den Corona-Spaziergängen vergangenen Montag landesweit rund 15.000 Menschen teilgenommen. Von den insgesamt 149 Einzelveranstaltungen waren nach Auskunft des Innenministeriums lediglich 18 angemeldet worden.

Quelle: Russia Today (RT) vom 18.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Sollen sich selbst helfen: Hessen schickt keine Polizisten mehr zu bundesweiten Corona-Montagsdemos

  1. Ulrike sagt:

    Schaut mal die Gesichter hinter den Masken – alles junge Polizisten die man verheizt.

  2. birgit sagt:

    Gut so !

  3. Annette sagt:

    Das Vertrauen in die FIRMA Polizei© ist bereits unterirdisch…

    Die anrufen, wenn was ist?

    Niemals.

  4. Rosemarie+Pauly sagt:

    Angeblich steigen die Infektionszahlen, aber ich denke, dass es nur die (falsch ?) positiven Testergebnisse sind. Es wird mehr denn je getestet, und da werden Fehler gemacht. Außerdem haben im Moment viele eine ganz normale Erkältung.

    Heute: Über 100 Tausend Cov-Fälle.
    Frage: Wieviele Menschen sind tatsächlich krank bzw. schwer erkrankt ?
    Haben sie „nur“ Corona oder sind sie vorerkrankt und gehören dementsprechend zu Risikogruppen ? Krebskranke, Diabetiker, Asthmatiker etc. nehmen regelmäßig auch andere Medikamente ein, die möglicherweise Wechselwirkungen zutage fördern. Klar, auch das wird sicher erforscht.

    Kurz zusammengefasst:

    Akut infizierte Personen: 1.503
    Anzahl der Neuinfektionen: 54

    positive PCR-Tests (teilweise nach positiven Schnelltests) zusätzlich rückwirkend: 162

    7-Tage-Inzidenz-Wert: 553,0

    Personen in Quarantäne: 1.927
    Genesene Personen: 16.376
    Personen in stationärer Behandlung: 17
    Personen auf der Intensivstation: 5
    An/mit Corona verstorbene Personen: 244

    Stand: 18.01.2022

    Kurz zusammengefasst:

    Akut infizierte Personen: 1.438
    Anzahl der Neuinfektionen: 274

    positive PCR-Tests (teilweise nach positiven Schnelltests) zusätzlich rückwirkend: 106

    7-Tage-Inzidenz-Wert: 500,29

    Personen in Quarantäne: 1.947
    Genesene Personen: 16.230
    Personen in stationärer Behandlung: 22
    Personen auf der Intensivstation: 5
    An/mit Corona verstorbene Personen: 244

    Stand: 17.01.2022

  5. Ulrike sagt:

    Mein Mann kam am Samstag nach einer OP aus dem Krankenhaus. Am Montag PCR Test da am Dienstag Reha beginnen sollte. Dienstag morgen kam Ergebnis: positiv

    Jetzt fragen wir uns woher kommt das? Hat er sich in der Klinik angesteckt ????
    Da war der letzte Test Donnerstag. Jetzt hocken wir in Quarantäne.
    Nun am Montag erneuter PCR Rest – bin gespannt was da rauskommt. Alles zum kotzen.
    Mein Mann hat keinerlei Symptome.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.