Lettland kündigt Sperrung russischer sozialer Netzwerke an 

Der lettische Nationale Rat für elektronische Medien (NEPLP) hat beschlossen, den Zugang zu den russischen sozialen Netzwerken Vkontakte, Odnoklassniki und My World im Land zu beschränken. Dies teilte der Vorsitzende des Gremiums, Ivars Āboliņš, via Twitter mit.

Die Entscheidung sei darauf zurückzuführen, dass die Besitzer der Netzwerke, Juri Kowaltschuk und Wladimir Kirijenko, auf der EU-Sanktionsliste stehen. Āboliņš kündigte an, dass die Plattformen nächste Woche gesperrt werden.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 13.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Lettland kündigt Sperrung russischer sozialer Netzwerke an 

  1. Ulrike sagt:

    Laufen die auch allen anderen hinterher die nur noch Sanktionen schreien ?
    Die Panikmache der Nato wirkt gut.

  2. Rosemarie+Pauly sagt:

    Der „Westen“ hat den kleinen Ländern dort (Estland, Lettland, Litauen…) soviel Angst vor den Russen eingeredet, dass die heute nicht mehr anders können, als mit den Wölfen zu heulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.