Nachts in Oberhausen: Arabische Rufe, Schussgeräusch und Sturmhaube – Polizei sucht Verdächtigen im Kaisergarten


Fair Einkaufen


Epoch Times29. August 2016 Aktualisiert: 29. August 2016 10:06
In der Nacht auf Montag, gegen halb eins, gingen mehrere Notrufe besorgter Bürger bei der Polizei in Oberhausen ein. Im städtischen Kaisergarten wurde ein Mann gesichtet, der offenbar mit einer Sturmhaube maskiert unterwegs war. Der Mann soll bewaffnet gewesen sein, teilte die Polizei mit.

Polizeiauto (Archiv) Foto: über dts Nachrichtenagentur
Polizeiauto (Archiv) Foto: über dts Nachrichtenagentur
SymbolbildFoto: über dts Nachrichtenagentur

Laut Zeugenaussagen gab es Rufe in arabischer Sprache und ein Schussgeräusch.

„Wir nehmen den Sachverhalt ernst“, betonte ein Sprecher der Polizei.

Das Polizeipräsidium Essen schickte ein nächtliches Großaufgebot von Streifenbeamten und Spezialeinheiten in den Park. Schaulustigen wurde geraten, den Bereich des Kaisergartens beim RWO-Stadion zu meiden und die Arbeit der Polizei nicht zu behindern, berichtete „Der Westen“.

Trotz Hunden und Hubschrauber musste die Suche am Morgen gegen 6.30 Uhr ergebnislos abgebrochen werden.

Es gebe bisher keine Hinweise auf Verletzte, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. (sm)

Quelle: Epoch-Times vom 29.08.2016

Anmerkung der Redaktion staseve: Hier die Originalpolizeiberichte: Nr. 1 , Nr. 2, Nr. 3 – Erst Recherchen der Presse ergaben dann die Wahrheit über die Arabischen Schreie und Schüsse!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Nachts in Oberhausen: Arabische Rufe, Schussgeräusch und Sturmhaube – Polizei sucht Verdächtigen im Kaisergarten

  1. Ulrike sagt:

    Da hat bestimmt einer geübt für den Ernstfall……

  2. Birgit sagt:

    Genauso ist es ! Und offensichtlich hat die Übung geklappt, denn der Übende ist untergetaucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.