AfD-Bundesparteitag – Zehntausende wollen in Köln protestieren


Europreisknaller

Zwei Wasserwerfer vor dem Maritim Hotel in Köln (dpa/picture alliance)
Zwei Wasserwerfer vor dem Maritim Hotel in Köln (dpa/picture alliance)

In Köln werden heute anlässlich des dortigen Bundesparteitags der „Alternative für Deutschland“ zehntausende Demonstranten erwartet.

Aufgerufen zu den Protesten gegen die Partei hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Vereinen und Parteien. Die Kirchen beteiligen sich unter dem Motto „Unser Kreuz hat keine Haken“. Oberbürgermeisterin Reker rief dazu auf, friedlich zu demonstrieren. Es müsse das Signal gesendet werden, dass man gewaltfrei für Respekt, Toleranz und Vielfalt eintrete. Gestern hatte es erste Proteste vor dem Dom gegeben.

Die AfD will an diesem Wochenende über ihr Programm für die Bundestagswahl im Herbst beraten und ihre Spitzenkandidaten küren.

Quelle: Deutschlandfunk vom 22.04.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu AfD-Bundesparteitag – Zehntausende wollen in Köln protestieren

  1. Ron Poul sagt:

    10.000 ende aus ILLEGAL ERPRESSTEN steuergeldern finanzierte VOLKVERRÄTER wollen gegen eine demokratisch gewählte PARTEI STURMLAUFEN…pfui teufel was ist dass für eine verlogenes GESINDEL

  2. Birgit sagt:

    Ach, die bezahlten Störer haben doch nur Angst ihr Faulenzerdasein aufgeben zu müssen. Die werden ihre Gäste begleiten, wenn diese sich auf Heimreise begeben .

  3. Ulrike sagt:

    Schaut mal die Videos an. Lauter junge Leute die wahrscheinlich von ihren linken Lehrern dazu angestiftet wurden um die Welt zu retten. Man kann nur noch den Kopf schütteln über so viel Blödheit und Verdummung unserer Jugend. Die sollen erst mal Geld verdienen und nicht nur die Füsse unter den Tisch bei den Eltern strecken. Da hat die 70 Jahre lange Gehirnwäsche bestens funktioniert.

    Köln hat anscheinend aus den ganzen Vorfällen mit Nafris immer noch nichts dazugelernt. Macht ruhig weiter mit einer Armlänge Abstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.