Internet-Nutzern droht ein Sommer des Schreckens


WAMS - Socks Made in Italy

© bild: shutterstock /

Die Shadow Brokers sind zurück: Wer hinter dem Pseudonym steckt, ist nicht bekannt. Die Shadow Brokers haben Staaten, Banken und Tech-Konzernen den Krieg erklärt. Zwischen den Fronten stecken die User. Ein Albtraum-Szenario.Wenn nur im Ansatz stimmt, womit die Shadow Brokers drohen, dann stehen uns stürmische Zeiten bevor.

Die kriminelle Gruppierung (oder ist es eine einzelne Person?) hat am Dienstag neue Veröffentlichungen angekündigt, die verheerende Konsequenzen hätten.

Die Unbekannten sitzen offenbar auf einem gewaltigen Arsenal an Cyberwaffen, die der NSA abhanden kamen.

Am Dienstag publizierten die Shadow Brokers bei steemit.com quasi eine letzte Warnung, respektive die Aufforderung, für die «verlorenen» Daten einen angemessenen Preis zu bezahlen. Sonst würden sie anderweitig verkauft.

Wir sollten nicht darauf hoffen, dass die US-Regierung (oder eine anderer Akteur) zum Portemonnaie greift.

Der Titel der Hacker-Ankündigung spielt auf den geschassten FBI-Chef und die «WannaCry»-Attacke an© screenshot: steemit.com Der Titel der Hacker-Ankündigung spielt auf den geschassten FBI-Chef und die «WannaCry»-Attacke an. Angesichts der jüngsten Ankündigung sieht es so aus, als wäre die «WannaCry»-Attacke, die hunderttausende Rechner lahmlegte, nur ein Vorgeplänkel gewesen. Die Durchschlagskraft des Computerwurms basierte auf mehreren Exploits, die offenbar der NSA-nahen Equation Group gestohlen wurden.


Und deren Waffenarsenal ist noch viel grösser…

Die Shadow Brokers behaupten, sie besässen auch noch NSA-Hacker-Tools für aktuelle Software

Zu den gefährlichsten Profi-Hacker-Tools, die öffentlich zum Download angeboten werden könnten, gehören:

Damit nicht genug, drohen die Shadow Brokers, brisante Informationen zu veröffentlichen, die den internationalen Zahlungsverkehr (SWIFT) beeinträchtigen könnten. Und auch zu militärischen Raketen- und Atomprogrammen von Russland, China, Iran oder Nordkorea wollen sie Material publik machen.

Edward Snowden

Noch immer ist nicht bekannt, wie die NSA-Cyberwaffen in falsche Hände geraten konnten. Mittlerweile deutet aber vieles darauf hin, dass die Shadow Brokers nicht «bluffen».

Und so müssen wir davon ausgehen, dass die Shadow Brokers wie angedroht im Juni mit neuen Veröffentlichungen für «thepeoples» beginnen. Die NSA-Cyberwaffen könnten dann von Interessenten im Monats-Abo heruntergeladen werden.

«Each month peoples can be paying membership fee, then getting members only data dump each month.» //Die Ankündigung der Shadow Brokers erfolgte wie frühere Verlautbarungen in gebrochenem Englisch

Blücher T-Shirt

      Spreadshirt Shop idee09

US-Konzerne am Pranger

Die jüngste Verlautbarung der Shadow Brokers ist auch eine Kriegserklärung an die grossen US-Tech-Konzerne. Die Hacker unterstellen Microsoft und Co., sie würden von der Equation Group bezahlt, Sicherheitslücken erst zu schliessen, wenn sie von Dritten entdeckt, bzw. öffentlich gemacht würden.

Dass die Redmonder systematisch mit US-Geheimdiensten und dem FBI zusammenarbeiten, wissen wir seit 2013, als der Whistleblower Edward Snowden NSA-Interna an Journalisten weitergab. Laut geleakten Dokumenten mussten auch Apple, Google, Facebook und weitere Konzerne kooperieren.

Pusteblumen Tasse

In den Vereinigten Staaten sind Diskussionen darüber entbrannt, wie die Geheimdienste ihre Cyberwaffen-Arsenal besser schützen können unnd ob sie gezwungen werden sollen, gefährliche Sicherheitslücken den Herstellern zu melden. Laut dem früheren NSA-Direktor Keith B. Alexander werden nur 90 Prozent der für Hacker interessanten Schwachstellen gemeldet. Der Rest ist wegen seines Missbrauchspotenzials ein grosses Risiko.

Computer-Nutzern bleibt nur zu hoffen, dass die NSA Microsoft, Apple und Google freiwillig über weitere gefährliche (noch unbekannte) Schwachstellen in Windows und Co. informiert. Nur so bleibt genügend Zeit, um Vorkehrungen zu treffen.

Sonst müssen die Konzerne auch ein kostenpflichtiges Malware-Abo bei den Shadow Brokers abschliessen…

Design Tasse Spatz

Design Tasse lets go
(klick aufs Bild)

Die Büchse der Pandora lässt sich nicht mehr schliessen. Darum gilt: Die Cyberwaffen müssen unschädlich gemacht werden, bevor sie in noch mehr falsche Hände geraten.

Nachtrag: War «WannaCry» nur ein Ablenkungsmanöver von Kriminellen?

Noch ist nicht bekannt, wer hinter «WannaCry» steckt. Zu den Code-Spuren, die nach Nordkorea führen, gibts bislang keine neuen Erkenntnisse der Sicherheitsforscher.

Laut IT-Spezialisten der Firma Proofpoint könnte der am 12. Mai in Umlauf gebrachte Verschlüsselungstrojaner ein Ablenkungsmanöver von Kriminellen gewesen sein, die damit von einer früher lancierten Attacke auf PC-Nutzer ablenken wollten.

Auch diese Windows-Attacke habe die von der NSA gesammelten und dann gestohlenen Sicherheitslücken ausgenutzt, wird die Proofpoint-Managerin Monika Schaufler zitiert.

«Der neue Angriff ‹Adylkuzz› verfolge jedoch ein ganz anderes Ziel und arbeite im Verborgenen, teilten die Forscher mit. Auf den infizierten Rechnern werde im Hintergrund das virtuelle Geld Monero erzeugt. ‹Das ist für die Betrüger weitaus profitabler als ein Erpresserangriff wie etwa ‹Wanna Cry››, sagt Schaufler.»

Quelle: msn.com vom 18.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Internet-Nutzern droht ein Sommer des Schreckens

  1. Pingback: Internet-Nutzern droht ein Sommer des Schreckens | StaSeVe Aktuell

  2. Meinungsfreiheit ist im Internet oft ein Fremdwort: Ich aber garantiere die in allen Foren, die ich erschaffen habe. Freundschaftsanfragen werden positiv beantwortet. Wer schickt mir seine wann, weil ich die leider nicht versenden kann? Ich möchte Hündinnen oder besonders liebe Rüden der besten Gebrauchshunderassen zum angemessenen Preis erwerben, die zur Ausbildung als Blindenführhunde geeignet erscheinen:

    Alle sollen 14-30 Monate jung sein und von Eltern abstammen, welche Gebrauchshundprüfungen nach der Prüfungsordnung des VDH oder der FCI erfolgreich ablegten. Ich bitte Euch, https://www.facebook.com/ReligionChristen zu besuchen: Herzlich willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.