Strache im Interview: 200 Grundsätze freiheitlicher Politik – und kein menschengemachter Klimawandel

05. Juni 2017

Strache im Interview: 200 Grundsätze freiheitlicher Politik – und kein menschengemachter Klimawandel

Wien. Vor dem Hintergrund hervorragender Wahlchancen bei der vorgezogenen österreichischen Parlamentswahl im Oktober denkt man bei den Freiheitlichen laut über mögliche Koalitionen nach. #FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache umriß jetzt einige Koalitionsbedingungen für ein Zusammengehen mit anderen Parteien.

#Strache kündigte an, schon in nächster Zeit insgesamt 200 Grundsätze für eine freiheitliche Politik vorzustellen. Im Ö1-„Journal zu Gast“ forderte er am Samstag mehr direkte Demokratie, die Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft etwa in Wirtschafts-, Arbeiter- oder Ärztekammer – und ein Regierungsamt für sich selbst.

Eine Feststellung des FPÖ-Chefs ließ besonders aufhorchen: auch Strache hält es nunmehr für keineswegs erwiesen, daß der Mensch eine Mitschuld am #Klimawandel habe. Damit rückt sich der FPÖ-Vorsitzende in die Nähe von US-Präsident Trump, der jüngst den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ankündigte und ebenfalls die These vom menschengemachten Klimawandel ablehnt. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 05.06.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Strache im Interview: 200 Grundsätze freiheitlicher Politik – und kein menschengemachter Klimawandel

  1. Pingback: Strache im Interview: 200 Grundsätze freiheitlicher Politik – und kein menschengemachter Klimawandel | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.